Logo

NEU: MARIA STUART - KÖNIGIN VON SCHOTTLAND

tägl. 21:05 (außer Mi), 18:30 (mo in OmU), 14:00

"Eine sehr moderne, feministisch geprägte Lesart des Lebens der legendären Maria Stuart legt die Theaterregisseurin Josie Rourke mit ihrem Regiedebüt vor. Atemberaubend ästhetisch und hervorragend besetzt." (Programmkino.de)

Das aktuelle Programm vom 17.1. - 23.1.2019

NEU: MARIA STUART - KÖNIGIN VON SCHOTTLAND

tägl. 21:05 (außer Mi), 18:30 (Mo in OmU), 14:00

Regie: Josie Rourke, GB 2018, 124 Min., ab 12 J., Bundesstart
Darsteller: Saoirse Ronan, Margot Robbie, Jack Lowden u.a.

Das tragische Schicksal der charismatischen Königin Maria Stuart und ihre Rivalität zur englischen Königin Elisabeth I. stehen im Zentrum von "Maria Stuart". Zwei der derzeit gefragtesten und talentiertesten jungen Schauspielerinnen, beide Oscar®-nominiert, verkörpern diese starken Frauen: Saoirse Ronan ("Lady Bird") und Margot Robbie ("I, Tonya").

Maria Stuart, die bereits im Alter von nur neun Monaten zur Königin von Schottland gekrönt wurde, kehrt mit 18 Jahren nach dem Tod ihres jungen Ehemannes von Frankreich nach Schottland zurück, um rechtmäßig den Thron zu beanspruchen. Dadurch tritt sie in einen Machtkampf mit Königin Elisabeth I., die bis dahin Alleinherrscherin über das englische Königreich war.

Am Mo, 21.1., 18:30 in engl. OmU.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets kaufen oder reservieren

DOK: ANDERSWO - ALLEIN IN AFRIKA

So, 20.1., 11:15

Regie: Anselm Nathanael Pahnke, D 2018, 103 Min., o.A.

Plötzlich getrennt von seinen zwei Weggefährten wagt sich Anselm allein in die südafrikanische Kalahari-Wüste – auf dem Fahrrad. Tritt für Tritt entwickelt sich sein atemberaubender Weg durch den afrikanischen Kontinent, stets hautnah an den Menschen und der Natur. Kein Wasser kaufen, nur aus eigener Kraft reisen, trotz wilder Tiere in der Natur zelten – Afrika ist unberechenbar und herausfordernd.

Doch selbst nach schweren Krankheiten und 3.000 Kilometern durch die Sahara ist klar: Afrika ist auch kraftvoll, farbenfroh und voller Leben. Es wächst in Anselm eine tiefe Liebe zu diesem riesigen Kontinent, ein tiefes Vertrauen in seine Mitmenschen und sich selbst, sowie die Erkenntnis, dass man allein nicht einsam sein muss.

Tickets kaufen oder reservieren

DOK AM MONTAG: EXHIBITION ON SCREEN: DEGAS - LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION

Mo, 21.1., 19:00

Regie: David Bickerstaff, GB 2018, 85 Min., OmU

Dank des exklusiven Zugangs zu ausgewählten und seltenen Arbeiten des Künstlers erhält der Zuschauer einen Einblick in die faszinierende Welt von Degas Streben nach Perfektion.Mit Hilfe von schriftlichen Berichten seiner Freunde, Kommentatoren sowie der Briefe, die Degas selbst verfasste, enthüllt dieser Film die vielschichtige Wahrheit hinter einem der einflussreichsten französischen Künstler des späten 19. Jahrhunderts und erkundet die komplexe Arbeitsweise seines künstlerischen Geistes.

"Degas - Leidenschaft für Perfektion" nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise von den Straßen von Paris bis zum Mittelpunkt einer großartigen Ausstellung im Fitzwilliam Museum in Cambridge, dessen umfangreiche Sammlung von Degas-Werken die repräsentativste in Großbritannien ist.

Tickets kaufen oder reservieren

ADAM & EVELYN

Mi, 23.01., 21:05

Regie: Andreas Goldstein, D 2018, 101 Min., o.A., 2. Woche
Darsteller: Florian Teichtmeister, Anne Kanis, Lena Lauzemis u.a.

Ein flirrend heißer Sommer 1989 im Osten Deutschlands. Adam arbeitet als Schneider und Fotograf, seine hübsche Freundin Evelyn ist Kellnerin. Als Evelyn Adam mit einer anderen erwischt, fährt sie ohne ihn mit einer Freundin und deren Westcousin nach Ungarn. Um die Beziehung zu retten, steigt Adam in seinen betagten Wartburg und reist ihr hinterher. Als Ungarn unerwartet die Grenzen nach Österreich öffnet, wird die Flucht in den Westen zur ungeahnten Möglichkeit...

Nach der Romanvorlage von Ingo Schulze entwerfen Andreas Goldstein und Jakobine Motz das zarte Bild einer Generation in der Ausnahmesituation des Wendesommers 1989. "Adam und Evelyn" zeichnet mit viel Leichtigkeit ein liebenswertes Porträt junger Menschen zwischen Verführung und Begehren, Entschlossenheit und Verlust, die zwischen Ost und West von der Weltgeschichte überrascht wurden.  

Tickets kaufen oder reservieren

DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT

tägl. 21:15, 16:20

Regie: Caroline Link, D 2018, 99 Min., ab 6 J., 2. Woche
Darsteller: Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring u.a.

Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren.

Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.

Tickets kaufen oder reservieren

DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS

tägl. 19:00 (außer Do + Mo), 16:45

Regie: Björn Runge, S/USA 2017, 102 Min., ab 6 J., 3. Woche
Darsteller: Glenn Close, Jonathan Pryce, Christian Slater u.a.

Joan und Joe Castleman sind seit fast 40 Jahren verheiratet. Joe gefällt sich als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er genießt in vollen Zügen die Aufmerksamkeit, die ihm zu Teil wird, diverse Affären inklusive. Seine Frau Joan scheint dabei die perfekte Unterstützung im Hintergrund.

Als Joe mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie gemeinsam nach Schweden. Begleitet werden sie dabei von ihrem Sohn David – selbst angehender Schriftsteller ohne Vaters Segen. Zwischen hochoffiziellen Empfängen, Ehrfurchtsgebaren und Damenprogramm werden die Risse der Ehe sichtbar, und eine unruhige Unzufriedenheit beginnt durch Joans stoische Fassade zu brechen.

Zu allem Überfluss werden sie auch noch von Journalist und Möchtegern-Biograph Nathaniel Bone verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken.

Oscarreife Schauspielerleistungen, eine brillante Regie und eine atemberaubend spannende Geschichte mit der Oscar®-Nominierten Glenn Close und dem Golden Globe®-Nominierten Jonathan Pryce in den Hauptrollen.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle

Tickets kaufen oder reservieren

SHOPLIFTERS - FAMILIENBANDE

So, 20.1., 11:00

Regie: Hirokazu Kore-eda, J 2018, 122 Min., ab 12 J., 4. Woche
Darsteller: Lily Franky, Sakura Ando, Mayu Matsuoka u.a.

Nach einer Diebestour in einer kalten Winternacht treffen Osamu Shibata und sein Sohn Shota auf das kleine, verwahrloste Mädchen Yuri. Kurzerhand tut Osamu das, was der Gelegenheitsarbeiter am besten kann - er "stibitzt" Yuri und nimmt sie für eine warme Mahlzeit mit nach Hause.

Die anfänglichen Bedenken seiner Frau Nobuyo über das neue Familienmitglied sind schnell verflogen. Auch Großmutter Hatsue und Halbschwester Aki, die hinter einem Einwegspiegel in einem Stripclub arbeitet, heißen Yuri in der Enge ihrer alten Behausung willkommen. Umgeben von anonymen Wohnblöcken lebt die bunte Truppe mithilfe von kleinen Betrügereien, Ladendiebstählen und trotz widriger Umstände glücklich zusammen.

Bis zu dem Tag, an dem ein unvorhergesehener Vorfall bisher gut geschützte Familiengeheimnisse enthüllt. Jetzt muss sich beweisen, ob diese Menschen mehr verbindet, als ihr Dasein als Kleingauner und Lebenskünstler…

"Shoplifters" wurde bei den Filmfestspielen Cannes 2018 mit der Goldenen Palme ausgezeichnet und ist außerdem die japanische Einreichung zum OSCAR® in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film".

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets kaufen oder reservieren

ASTRID

tägl. 14:15 (außer Do + So)

Regie: Pernille Fischer Christensen, SE/D/DK 2018, 124 Min., ab 6 J., 7. Woche
Darsteller: Trine Dyrholm, Alba August u.a.

Von Pippi Langstrumpf über Ronja Räubertochter bis zum Michel aus Lönneberga: Kein anderer Name ist bis heute so untrennbar mit so vielen faszinierenden Kinderbüchern verbunden wie der von Astrid Lindgren. Ihre Geschichten haben bis heute die Kindheit von Millionen Menschen weltweit geprägt. Zudem setzte sich die "Schwedin des Jahrhunderts" und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels unermüdlich für die Rechte von Kindern ein.

Ihre eigene Kindheit dagegen endete früh, als Astrid im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wurde – im Schweden der 1920er-Jahre ein Skandal. Der Film erzählt einfühlsam davon, wie die junge Astrid den Mut findet, die Anfeindungen ihres Umfeldes zu überwinden und ein freies, selbstbestimmtes Leben als moderne Frau zu führen.

Die bekannte dänische Regisseurin Pernille Fischer Christensen ("En Soap", "Eine Familie") besetzte die Rolle der Astrid mit der jungen Schauspielerin Alba August; auch Trine Dyrholm ("Nico, 1988") spielt mit.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets

25 KM/H

So, 20.1., 14:15

Regie: Markus Goller, D 2018, 117 Min., ab 6 J., 8. Woche
Darsteller: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller u.a.

Nach 20 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg und Christian auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa.

Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets kaufen oder reservieren

KURZFILM DER WOCHE

BEST MAN

Regie: Freddie Hall, GB 2017, 4:25 Min.

Donald ist verlobt und hätte gern Patrick als Trauzeugen. Als Patrick jedoch um einen Gefallen jenseits der Trauzeugen-Pflicht gebeten wird, beginnt er Donalds geistige Gesundheit anzuzweifeln.

With the support of the MEDIA Program of the European Union