Logo

DOK AM MONTAG: MÄNNERFREUNDSCHAFTEN

Mo, 18.2., 19:00 + So, 24.2., 11:15

"Rosa von Praunheim gelingt hier etwas sehr Schönes: Statt zum x-ten Mal die Klassiker vom Podest zu schubsen, wagt er einen im wahrsten Sinn lustvollen Umgang mit Goethe und seinen Zeitgenossen. Die abwechslungsreiche Mischung aus Interviews, Quellenzitaten und Spielszenen schafft eine leichte, oft durchaus vergnügliche und sinnliche Atmosphäre." (Programmkino.de)

Das aktuelle Programm vom 14.2. - 20.2.2019

DOK AM MONTAG: MÄNNERFREUNDSCHAFTEN

Mo, 18.2., 19:00 + So, 24.2., 11:15

Regie: Rosa von Praunheim, D 2018, 85 Min., FSK: n/a

Wie schwul war Goethe? Und wie sieht es mit seinen Zeitgenossen aus? Inspiriert von Robert Tobins "Warm Brothers - Queer Theory and the Age of Goethe" geht Kultregisseur Rosa von Praunheim diesen und anderen Fragen nach. Queergelesene Inszenierungen von Briefwechseln, Lyrik und dramatischen Texten an den Orten ihres Entstehens werden durch Interviews mit Literaturwissenschaftlern und Historikerinnen kommentiert.

So entsteht ein schillernder, abwechslungsreicher Film, der Genregrenzen sprengt und auf unterhaltsame Weise die Homoerotik und Homosexualität in der Weimarer Klassik beleuchtet.

"Rosa von Praunheim gelingt hier etwas sehr Schönes: Statt zum x-ten Mal die Klassiker vom Podest zu schubsen, wagt er einen im wahrsten Sinn lustvollen Umgang mit Goethe und seinen Zeitgenossen. Die abwechslungsreiche Mischung aus Interviews, Quellenzitaten und Spielszenen schafft eine leichte, oft durchaus vergnügliche und sinnliche Atmosphäre" (programmkino.de)

Wiederholung am Sonntag, 24.2., um 11:15 Uhr.


Tickets kaufen oder reservieren

FAHRENHEIT 11/9

So, 17.2., 11:15

Regie: Michael Moore, USA 2018, 128 Min., ab 12 J., 2. Woche

Kaum eine Wahl hat die Öffentlichkeit so stark beschäftigt wie die von Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Als einer der wenigen, die das Ergebnis vorhergesagt haben, offenbart Oscar-Preisträger Michael Moore ("Bowling for Columbine") die Umstände und Mechanismen, die zur Machtergreifung des umstrittenen Kandidaten geführt haben.

Furchtlos, provokativ und hochgradig unterhaltsam seziert Michael Moore die politischen und gesellschaftlichen Prozesse bis zu Donald Trumps Amtseinführung und prangert soziale Ungleichheit an. Dabei bleibt er nicht bei der Frage, wie es dazu kommen konnte, sondern ruft alle Amerikaner zu politischem Engagement und Widerstand auf. FAHRENHEIT 11/9 feierte seine umjubelte Weltpremiere beim Toronto International Film Festival.

Tickets kaufen oder reservieren

EXTRA: DIE GÖTTLICHE ORDNUNG

Mi, 20.2., 18:45

Regie: Petra Volpe, CH 2016, 97 Min., ab 6 J.
Darsteller: Marie Leuenberger, Max Simonischek u.a.

Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die in einem Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen. Von ihren politischen Ambitionen werden auch die anderen Frauen angesteckt und proben gemeinsam den Aufstand.

Eine Veranstaltung der Evangelischen Frauenhilfe Landesverband Braunschweig.

Tickets kaufen oder reservieren

FRÜHES VERSPRECHEN

So, 17.2., 11:00

Regie: Eric Barbier, F 2018, 131 Min., ab 6 J., 2. Woche
Darsteller: Charlotte Gainsbourg, Pierre Niney u.a.

Ein Wunderkind sollte er werden und die Welt ihm zu Füßen liegen. Frühes Versprechen enthüllt das fabelhaft bunte Leben des berühmten, französischen Schriftstellers, Regisseurs und Diplomaten Romain Gary. Von seiner schweren Kindheit in Polen über seine Jugend unter der Sonne von Nizza bis hin zu den Heldentaten seiner Flüge in Afrika während des Zweiten Weltkriegs und seiner Ehe mit der berühmten Schauspielerin Jean Seberg...

Romain Gary lebte ein außergewöhnliches Leben. Ein Leben, dessen Wirklichkeit das mütterliche Wunschdenken noch übertrifft. Denn es ist die unerschütterliche Liebe seiner liebenswerten wie exzentrischen Mutter Nina, die ihn stets voranschreiten lässt und zu einem der größten Romanciers des zwanzigsten Jahrhunderts macht, zu dem Mann, der als einziger zweimal den französischen Literaturpreis Prix Goncourt erhält. Von diesem einzigartigen Band zwischen Mutter und Sohn erzählt der Film, nach dem gleichnamigen autobiografischen Roman, als eine unendlich liebevolle Hommage an die wohl anstrengendste, verrückteste und gleichwohl liebevollste Mutter der Welt.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets kaufen oder reservieren

GREEN BOOK - EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT

tägl. 21:15 (Mo in OmU), 18:30, 15:45, 14:15 (außer Sa)

Regie: Peter Farrelly, USA 2018, 131 Min., ab 6 J., 3. Woche
Darsteller: Viggo Mortensen, Mahershala Ali u.a.

Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft.

Gemeinsam durchschreiten sie eine Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung, aber gleichzeitig viel Humor und wahrer Menschlichkeit geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem Negro Motorist Green Book planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.

Am Mo, 18.2., 21:15 in engl. OmU.

Gewinner von 3 Golden Globes 2019 (u.a. Bester Film im Genre "Komödie" & Bestes Drehbuch)

Fünf Oscar ®-Nominierungen für Bester Film, Bester Hauptdarsteller (Viggo Mortensen), Bester Nebendarsteller (Mahershala Ali), Bestes Filmdrehbuch und Bester Schnitt

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets kaufen oder reservieren

WOMIT HABEN WIR DAS VERDIENT?

tägl. 14:00

Regie: Eva Spreitzhofer, A 2018, 92 Min., o.A., 4. Woche
Darsteller: Caroline Peters, Chantal Zitzenbacher u.a.

Für die in Wien lebende Wanda (Caroline Peters), überzeugte Atheistin und Feministin, wird ihr schlimmster Albtraum wahr, als ihre Teenagertochter Nina zum Islam konvertiert, von nun an Fatima heißen und Schleier tragen möchte. Wandas wunderbare Welt des besseren Wissens steht Kopf. Sie wünscht sich die Zeit zurück, als ihre einzigen Probleme im Komasaufen und Kiffen der Tochter bestanden.

Plötzlich dreht sich alles um die Frage: Wie bringt man das Mädchen zur Vernunft? So ernst meint es Nina plötzlich mit der Religion, dass es selbst Muslime mit der Angst bekommen. Und so findet Wanda eine unwahrscheinliche Mitstreiterin in der Muslima Hanife, der Mutter von Ninas Freundin Maryam, die für Frauenrechte im Islam kämpft und Ninas Radikal-Religionskur für einen schlechten Einfluss auf ihre Tochter hält...

Der Festivalhit des 32. Int. Filmfest Braunschweig.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets kaufen oder reservieren

DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT

Fr-So + Di 19:00

Regie: Caroline Link, D 2018, 99 Min., ab 6 J., 6. Woche
Darsteller: Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring u.a.

Ruhrpott 1972. Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner Oma Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren.

Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.

Tickets kaufen oder reservieren

DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS

tägl. 16:45

Regie: Björn Runge, S/USA 2017, 102 Min., ab 6 J., 7. Woche
Darsteller: Glenn Close, Jonathan Pryce, Christian Slater u.a.

Joan und Joe Castleman sind seit fast 40 Jahren verheiratet. Joe gefällt sich als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er genießt in vollen Zügen die Aufmerksamkeit, die ihm zu Teil wird, diverse Affären inklusive. Seine Frau Joan scheint dabei die perfekte Unterstützung im Hintergrund.

Als Joe mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie gemeinsam nach Schweden. Begleitet werden sie dabei von ihrem Sohn David – selbst angehender Schriftsteller ohne Vaters Segen. Zwischen hochoffiziellen Empfängen, Ehrfurchtsgebaren und Damenprogramm werden die Risse der Ehe sichtbar, und eine unruhige Unzufriedenheit beginnt durch Joans stoische Fassade zu brechen.

Zu allem Überfluss werden sie auch noch von Journalist und Möchtegern-Biograph Nathaniel Bone verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken.

Oscarreife Schauspielerleistungen, eine brillante Regie und eine atemberaubend spannende Geschichte mit der Oscar®-Nominierten Glenn Close und dem Golden Globe®-Nominierten Jonathan Pryce in den Hauptrollen.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle

Tickets kaufen oder reservieren

25 KM/H

tägl. 21:10

Regie: Markus Goller, D 2018, 117 Min., ab 6 J., 12. Woche
Darsteller: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller u.a.

Nach 20 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg und Christian auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa.

Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets kaufen oder reservieren

KURZFILM DER WOCHE

MEGATRICK

Regie: Anne Isensee, D 2017, 2:04 Min.

Eine kleine Metapher auf das Leben.

With the support of the MEDIA Program of the European Union