Logo

NEU: DIE FRAU IM NEBEL

tägl. 21:05 (außer Do), 16:00, Do auch 19:00, Mi 21:05 in OmU

Der neue Film des preisgekrönten Kult-Regisseurs Park Chan-wook (OLDBOY, DIE TASCHENDIEBIN) um eine mysteriöse junge Frau ist ein genialer Drahtseilakt zwischen mitreißendem Film Noir und melodramatischer Liebesgeschichte - humorvoll, bewegend und hochspannend. Beste Regie, Cannes 2022.

Achtung: Filmgespräch mit Regisseur Park Chan-wook am Do, 2.2., im Anschluss an die 19-Uhr-Vorstellung via Live Stream im Kinosaal!

Unser Programm vom 02.02.-08.02.2023

NEU:

DIE FRAU IM NEBEL

tägl. 21:05 (außer Do), 16:00, Do auch 19:00, Mi 21:05 in OmU

Achtung: Filmgespräch mit Regisseur Park Chan-wook am Do, 2.2., im Anschluss an die 19-Uhr-Vorstellung via Live Stream im Kinosaal!

Regie: Park Chan-Wook, KR 2022, 139 Min., ab 16., mit Park Hae-il, Tang Wei, Lee Jung-hyun | Bundesstart

Seo-rae (Tang Wei) ist eine Frau, die gern die Kontrolle behält. Selbst als ihr Mann in den Tod stürzt, bleibt sie seltsam unberührt.

Der Kommissar Jang (Park Hae-il), vertraut mit den Abgründen der menschlichen Seele, stellt Seo-rae ins Zentrum der Untersuchung. Doch seine Faszination für diese so verletzliche wie aufregend schöne junge Frau unterwandert die Ermittlungen. Jang beobachtet Seo-rae, umkreist sie, verfolgt sie. Aus Verhören werden Gespräche, aus Verdacht wird Hoffnung. Doch die Wahrheit macht ihre eigenen Spielregeln, die Seo-rae und Jang schon bald nicht mehr unter Kontrolle haben. 

Nach PARASITE der neue Kino-Geniestreich aus Südkorea: Mit DIE FRAU IM NEBEL erfindet der vielfach preisgekrönte Kult-Regisseur Park Chan-wook (OLDBOY, DIE TASCHENDIEBIN) sein Kino völlig neu. Ein genialer Drahtseilakt zwischen mitreißendem Film Noir und melodramatischer Liebesgeschichte, von feinem Humor durchsetzt, zutiefst bewegend erzählt und bis zum Schluss hochspannend.

Eine gewaltige Kino-Erfahrung, die bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes nicht nur die Kritiker zu begeistern wusste, sondern auch völlig zu Recht mit dem Regie-Preis ausgezeichnet wurde.

"Park Chan-wooks neuestes Werk ist meisterhaft inszeniert – jedes Bild ist ein Gedicht." (Programmkino.de)

Südkoreanischer Oscar-Beitrag 2023.

Den Filmtipp von Radio Okerwelle finden Sie hier.

Tickets

EXTRA:

IM WESTEN NICHTS NEUES

So 11:15

Regie: Edward Berger, DE/US 2022, 148 Min., ab 16. Mit Felix Kammerer, Albrecht Schuch, Devid Striesow, Daniel Brühl u.a.

Neuverfilmung und zugleich erste deutsche Adaption des berühmten Antikriegsromans von Erich Maria Remarque aus dem Jahr 1929:

Paul Bäumer und seine Klassenkameraden Albert und Müller melden sich im Ersten Weltkrieg von der Schulbank weg an die Front, aufgeputscht von patriotischen Idealen und Abenteuerlust. Nach kurzem Drill in der Kaserne werden die Teenager nach Frankreich verschickt, und kaum in den Schützengräben angekommen, sind sie mit dem Krieg als furchtbarem Gemetzel konfrontiert.

Der Glaube an den ehrenvollen Kampf fürs Vaterland geht in Kugelhagel und allgegenwärtigem Tod und Grauen unter, auch Vorurteile über Recht und Unrecht des Krieges und über den Feind lösen sich auf. Bald zählt nur noch der blanke Wille zu überleben. Nachdem bereits einige seiner engsten Freunde und Kameraden gefallen sind, muss Paul beim Heimaturlaub erkennen, dass dort niemand seine Verbitterung nachvollziehen kann.

"Die aufwändig realisierte Literaturverfilmung setzt teilweise andere Akzente als der Roman und die Erstverfilmung aus dem Jahr 1930 und greift zusätzliche politische Themen auf, etwa Friedensverhandlungen. Das Hauptgewicht liegt auf der wirklichkeitsnahen Darstellung der Schlachten, die an Grausamkeit nichts aussparen." (film-dienst)

Die von Netflix produzierte Literaturverfilmung unter der Regie des aus Wolfsburg stammenden Regisseurs Edward Berger ist für unglaubliche 9 Oscars nominiert! (u.a. "Bester Film" und "Bester internationaler Film").

Tickets

DOK am Montag:

DANIEL RICHTER

Mo, 6.2., 18:45

Regie: Pepe Danquar, DE 2022, 118 Min., ab 12

Daniel Richter, ehemaliger Punk aus der Hausbesetzer-Szene Hamburgs, ist heute ein Star der internationalen Kunstszene. Seine Bilder werden auf der ganzen Welt gekauft, gesammelt und gehandelt. Doch im Herzen ist er ein Rebell, ein zutiefst politischer Mensch.

Der Oscar®-prämierte Regisseur Pepe Danquart ("Vor mir der Süden") ist Richter über einen Zeitraum von drei Jahren gefolgt, hat seine künstlerische Entwicklung festgehalten, mit ihm seine großen Ausstellungen in New York und Paris gefeiert und ihn in seinem Atelier beobachtet: beim Malen, beim Musik hören, beim Nachdenken. Entstanden ist ein Film über Kunst, die politisch sein will und im besten Sinne eben doch geblieben ist, was sie ist: Malerei!

Pepe Danquarts spannender Dokumentarfilm über den gefeierten Gegenwartskünstler ist weit mehr als ein klassisches Porträt oder eine Hommage an das Werk Daniel Richters und geht der Frage nach, wie politisch ein berühmter Maler in einem Umfeld des turbokapitalistischen Kunstmarkts eigentlich sein kann und wie die gesellschaftliche Verweigerung des Punks der 80er Jahre in seine heutige Malerei gelangt.

Tickets

EXTRA:

TIGER & DRAGON

Mi, 8.2., 18:45

Regie: Ang Lee, HK/TW/US 2000, 115 Min., mit Chow Yun Fat, Michelle Yeoh, Zhang Ziyi, Chang Chen u.a.

400 Jahre alt ist das wertvolle Schwert, das den beiden Martial-Arts-Kriegern Li Mu Bai und Yu Shu Lien gestohlen wird. Nach einer atemberaubenden Verfolgungsjagd quer über die Dächer findet Lien heraus, wer der maskierte Dieb ist: Jen, die schöne, wilde Gouverneurs-Tochter, bewundert seit langem das freie und unabhängige Leben der Schwertkämpfer.

Mit der legendären Waffe will sich Jen ein freies Leben erkämpfen und damit einer von ihrer Familie arrangierten Zwangsheirat entgehen. Die Kampftechnik der Martial-Arts-Krieger beherrscht sie schon seit langem im Geheimen. Was Jen aber nicht weiß: ihre Lehrmeisterin Jade Fox ist eine raffinierte und langgesuchte Mörderin. Und mit dieser hat Li Mu Bai noch eine uralte Rechnung offen ...

Nach den internationalen Erfolgen "Sinn und Sinnlichkeit", "Der Eissturm" und dem amerikanischen Bürgerkriegsepos "Ride with the Devil" inszenierte Regisseur Ang Lee mit TIGER & DRAGON seinen ersten rein chinesischen Film seit Das Hochzeitsbankett. Mit dem für zehn Oscars nominierten TIGER & DRAGON erzielte Lee vier der begehrten Auszeichnungen, unter anderem in den Kategorien "Bester Ausländischer Film" und "Beste Ausstattung".

Eine Veranstaltung der Ev. Frauenhilfe Braunschweig.

Eintritt frei!

CLOSE

tägl. 20:40 (außer Mo + Mi), 14:15 (außer So), So auch 11:30, Mo 21:00 in OmU

Regie: Lukas Dhont, BE/FR/NL 2022, 105 Min., ab 12. Mit Eden Dambrine, Gustav de Waele, Émilie Dequenne, Léa Drucker u.a. | 2. Woche

Léo und Rémi, beide 13 Jahre alt, sind beste Freunde und stehen sich nah wie Brüder. Sie sind unzertrennlich, vertrauen sich und teilen alles miteinander. Mit dem Ende des Sommers und dem Wechsel auf eine neue Schule gerät ihre innige Verbundenheit plötzlich ins Wanken – mit tragischen Folgen...

CLOSE, ausgezeichnet mit dem Großen Preis der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2022, ist ein feinfühliges Drama über Nähe, Distanz und Entfremdung. Mit zärtlicher Präzision und einem unendlichen Verständnis für die Fragilität des Lebens an der Schwelle zum Erwachsenwerden erzählt Lukas Dhont die aufwühlende Geschichte einer intensiven Freundschaft.

Für seinen ersten Spielfilm GIRL gewann Lukas Dhont 2018 eine Camera d’Or sowie den FIPRESCI-Preis in der Kategorie Un Certain Regard beim 71. Festival de Cannes. Nach GIRL geht er mit CLOSE erneut für Belgien ins Oscar-Rennen als "Bester internationaler Film".

"Das Herz des Films ist der Darsteller des jungen Léo. Eden Dambrine verkörpert diesen Jungen mal energisch, mal sensibel und mit einer berührenden Melancholie. Mit seiner höchst authentischen, unwiderstehlichen Präsenz trägt er den Film. Auch der Rest des herausragenden Ensembles spielt dieses interfamiliäre Miteinander natürlich und als organisches Ganzes" (epd film).

"Wunderschön und zart, ein grandioser Film über Freundschaft." (The Telegraph)

Den Filmtipp von Radio Okerwelle finden Sie hier.

Tickets

KALLE KOSMONAUT

Mo, 6.2., 16:30

Regie: Tine Kugler, Günther Kurth, DE 2022, 99 Min. ab 12, Dokumentarfilm | 2. Woche

"Ein dokumentarisches Pendant zu Boyhood." (Filmdienst)

Der 16-jährige Kalle streift durch eine Brachlandschaft in Berlin. Er bereut eine folgenschwere Tat, die sein Leben verändern wird. „Ich weiß nicht, wie’s angefangen hat, die ganze Geschichte mit mir”.

Kalle mit 10. Nachts allein im Kiez. Die erste Liebe. Jugendweihe. Mutproben auf den Fernwärme-Rohren der Stadt. Freundschaften und Hochzeiten. Verhandlung, Verurteilung, Knast. Die Welt draußen dreht sich weiter. Opa wünscht sich die DDR zurück. Oma besiegt die Sucht. Mama schickt zum 18. Geburtstag Raketen in die Nacht. Die Polizistin wacht über ihr Revier. Für Kalle beginnt nach dem Gefängnis eine atemlose Odyssee zurück zu sich.

KALLE KOSMONAUT porträtiert eindrucksvoll über 10 Jahre hinweg das Leben des jungen Kalle und zeigt, wie soziale Ungleichheit eine Biografie bestimmen kann. Eine radikal ehrliche und gleichzeitig poetische Reflexion über Liebe, Familie, Schicksal und Schuld – getragen von der Hoffnung, dass am Ende ein besseres Leben möglich ist. "Eine schöne Langzeitdoku. Warmherzig, realitätsnah und klischeefrei." (Goethe-Institut)

Uraufführung Berlinale 2022.

Tickets

MARIA TRÄUMT - ODER: DIE KUNST DES NEUANFANGS

tägl. 18:45 (außer Mo + Mi), 14:00

Regie: Lauriane Escaffre, Yvonnick Muller, FR 2021, 93 Min., ab 6. Mit Karin Viard, Grégory Gadeboi, Philippe Uchan, Noée Abita | 3. Woche

Maria (die wie immer wunderbare Karin Viard) muss einen beruflichen Neuanfang starten. Die alte Dame, deren Haushalt sie viele Jahre geführt hat, ist verstorben und so fängt Maria als Reinigungskraft in der Pariser Académie des Beaux-Arts an. Dort öffnet sich ihr eine völlig neue Welt: die Dynamik der weltoffenen Studierenden, ihre kreativen Kunstprojekte und nicht zuletzt die Begegnung mit dem Hausmeister Hubert. Die Chemie zwischen dem brummigen Kauz und der Reinigungskraft stimmt sofort. Vielleicht liegt es an seinem Elvis-Hüftschwung, den er heimlich im Büro übt?

Begeistert lässt sich Maria aus dem Alltagstrott ihrer langjährigen Ehe holen. Sie entdeckt ihre eigene kreative Kraft und die Sehnsucht nach Neuem, die viel zu lange keinen Ausdruck gefunden haben. Zwischen ihr und Hubert entwickelt sich eine tiefe Bindung, während ihre Lebensfreude wiedererwacht. Wird Maria den Mut aufbringen, noch einmal ganz von vorne zu beginnen?

MARIA TRÄUMT – ODER: DIE KUNST DES NEUANFANGS ist eine berührende und inspirierende, französische Feelgood-Komödie über Sehnsüchte, geheime Leidenschaften und neue Anfänge. Der Film überzeugt nicht nur durch die zarte Liebesgeschichte zwischen Maria und Hubert, sondern auch durch seine Bildsprache voll Poesie und Kunst, entsprechend dem Setting an der Pariser Académie des Beaux-Arts.

MARIA TRÄUMT – ODER: DIE KUNST DES NEUANFANGS feierte seine Deutschlandpremiere auf den 56. Hofer Filmtagen und wurde auf den 39. Französischen Filmtagen Tübingen | Stuttgart mit dem Publikumspreis Stuttgart sowie dem Verleihförderpreis ausgezeichnet.

Den Filmtipp von Radio Okerwelle finden Sie hier.

Tickets

THE BANSHEES OF INISHERIN

Fr - Mi 18:50 (So in OmU)

Regie: Martin McDonagh, IE/GB/US 2022, 115 Min., ab 16. Mit Colin Farrel, Brendan Gleeson, Kerry Condon, Barry Keoghan u.a. | 5. Woche

Beeindruckend! Mit unglaublichen 8 Golden Globe®-Nominierungen wird THE BANSHEES OF INISHERIN schon jetzt als heißer Oscar®-Kandidat gehandelt.

Padraic (Colin Farrell) und Colm (Brendan Gleeson) leben auf einer abgelegenen Insel an der Westküste von Irland. Sie sind schon ihr Leben lang Freunde. Der Schrecken ist groß, als Colm plötzlich beschließt, ihre Freundschaft zu beenden.

Mit der Unterstützung seiner Schwester Siobhan (Kerry Condon), die zusammen mit dem Sohn des örtlichen Polizisten Dominic (Barry Keoghan) ihre ganz eigenen Probleme in der kleinen Inselgemeinde hat, versucht der am Boden zerstörte Padraic, ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen. Doch Colm stellt ihm ein schockierendes Ultimatum, um seine Absicht klarzumachen. Die Ereignisse beginnen zu eskalieren und komplett aus dem Ruder zu laufen.

THE BANSHEES OF INISHERIN feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspielen Venedig und wurde mit zwei Preisen ausgezeichnet. Colin Farrell wurde für seine herausragende schauspielerische Leistung mit der Coppa Volpi als Bester Schauspieler geehrt. Regisseur und Autor Martin McDonagh  ("Brügge sehen…und sterben?", "Three Billboards outside Ebbing, Missouri") erhielt den Preis für das Beste Drehbuch.

Ausgezeichnet mit 3 Golden Globes: "Bester Film (Komödie/Musical)", "Bestes Drehbuch" und Colin Farrell als "Bester Hauptdarsteller (Komödie/Musical)".

Den Filmtipp von Radio Okerwelle finden Sie hier.

Tickets

WAS MAN VON HIER AUS SEHEN KANN

tägl. 16:30 (außer Mo)

Regie: Aron Lehmann, DE 2022, 109 Min, ab 12. Mit Luna Wedler, Corinna Harfouch, Karl Markovics, Rosalie Thomass, Benjamin Radjaipour, Hansi Jochmann, Peter Schneider u.a. | 6. Woche

Luise (Luna Wedler) ist bei ihrer Großmutter Selma (Corinna Harfouch) in einem abgelegenen Dorf im Westerwald aufgewachsen. Selma hat eine besondere Gabe, denn sie kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Ort. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Das ganze Dorf hält sich bereit: letzte Vorbereitungen werden getroffen, Geheimnisse enthüllt, Geständnisse gemacht, Liebe erklärt....

Aron Lehmanns ("Das schönste Mädchen der Welt", "Jagdsaison") Bestseller-Adaption WAS MAN VON HIER AUS SEHEN KANN ist ein phantasievoller Film über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen und die Suche nach dem Sinn im Leben.

Mit "Was man von hier aus sehen kann" gelang Mariana Leky ein wahrer Überraschungshit in der deutschen Buchbranche: Der Roman erschien im Juli 2017 und wurde seither mehr als 700.000-mal verkauft und in 22 Sprachen übersetzt. 

"Die Adaption des Romans ist ausgesprochen gelungen. Ein Film, wie man ihn aus deutschen Landen selten sieht, mit einem Gespür für das Schräge, das Absurde, das völlig Entrückte, aber eben auch mit viel Gefühl." (programmkino.de)

Den Filmtipp von Radio Okerwelle finden Sie hier.

Tickets

TRIANGLE OF SADNESS

Mo 13:45, Mi 21:00 in OmU

Regie: Ruben Östlund, SE/DE/FR/GB 2022, 147 Min., ab 12. Mit Harris Dickinson, Charlbi Dean, Woody Harrelson, Vicki Berlin, Iris Berben, Sunnyi Melles und Dolly De Leon. | 17. Woche

Die Models Carl und Yaya bewegen sich in der Welt der Mode, während sie gleichzeitig die Grenzen ihrer Beziehung ausloten. Das Paar sagt zu, als es auf eine Luxusyacht eingeladen wird, zusammen mit einer halbseidenen Bande von superreichen Passagieren.

Auf den ersten Blick scheint alles perfekt und Instagram-tauglich zu sein. Doch ein Sturm zieht auf, und das Paar findet sich auf einer einsamen Insel wieder, zusammen mit einer Gruppe von Milliardären und einer Reinigungskraft des Schiffes. Plötzlich ist die Hierarchie auf den Kopf gestellt, denn die Reinigungskraft ist die Einzige, die fischen kann.

Nach den großen Erfolgen von THE SQUARE (2017) und HÖHERE GEWALT (2014) nimmt der preisgekrönte schwedische Filmemacher Ruben Östlund in seinem satirischen Drama TRIANGLE OF SADNESS die selbstverliebte Modebranche ins Visier.

Goldene Palme in Cannes 2022.

Gilde Filmpreis 2022: Bester Film (international).

Den Filmtipp von Radio Okerwelle finden Sie hier.

Tickets

Kinoprogrammpreis für das Universum

We did it again!

Bei der Verleihung des Kinoprogrammpreises der nordmedia in den Phoenix Kurlichtspielen in Bad Nenndorf am vergangenen Donnerstag, 30.6., wurden wir als eines von 12 niedersächsischen Kinos mit dem Kinoprogrammpreis für die Gestaltung eines hervorragenden Jahresfilmprogramms 2021 in der Kategorie gewerbliche Filmtheater ausgezeichnet, der mit 5.000 Euro dotiert ist. Mitbetreiberin Marit Vahjen und Theaterleiter Tobias Jung (beide Mitte) nahmen die Auszeichnung entgegen - endlich auch wieder persönlich in diesem Jahr.

Herzlichen Dank! Wir freuen uns riesig!

Corona-News: Maßnahmen aufgehoben

BITTE BEACHTEN SIE: 

Seit dem 03.04.22 ist kein Impfnachweis mehr für Ihren Kinobesuch notwendig. Es gilt auch keine Maskenpflicht mehr.

Wir möchten Ihnen aber (zum Schutz unserer Mitarbeiter und der anderen Gäste) nahelegen, weiterhin eine FFP2 Maske zu tragen, bis Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wie Sie uns unterstützen können

Wer uns gern unterstützen möchte, kann gern einen Betrag seiner/ihrer Wahl als Spende auf unser Konto der Braunschweigischen Landessparkasse überweisen:

Universum Kinobetriebs GmbH
IBAN: DE68 2505 0000 0199 8887 10
BIC: NOLADE2HXXX
Verwendungszweck: Spende

Auch können Sie gern unter gutschein[at]universum-filmtheater.de Gutscheine bestellen. Hier weitere Infos zum Gutscheinerwerb.

SESSELSPENDE

"Besser sitzen!"

Sichern Sie sich Ihren persönlichen Kinosessel und unterstützen Sie Braunschweigs einziges Programmkino! Für einen Betrag von 250 Euro sticken wir Ihren Namen auf den Sitz Ihrer Wahl. Suchen Sie sich Ihren Sessel hier aus. Wer zuerst kommt, sitzt zuerst!

201 Braunschweiger*innen sitzen schon!

Kontakt: info[at]universum-filmtheater.de

GUTSCHEINE

Gefördert durch Nordmedia:

With the support of the MEDIA Program of the European Union