Logo
Ein bewegender Rückblick auf ein Jahrzehnt Programmkino:
Volker Kufahl (Geschäftsführer Universum Kinobetriebs GmbH) bei der Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Universum Filmtheaters.
Die Gesellschafter*innen des Universum Filmtheaters (von links): Peter Wentzler, Angela v. Schreiber-Stroppe, Volker Kufahl (Geschäftsführer), Marit Vahjen, Edgar Merkel und Heinz Wilke mit Theaterleiterin Anke Hagenbüchner (Mitte rechts).
Im Rahmen der Jubiläumswoche: Die Braunschweiger Regisseurin Nora Fingscheidt präsentierte höchst persönlich ihren neuen Film SYSTEMSPRENGER in einer Vorpremiere bei uns.
Wir bedanken uns vielmals für den Besuch und das interessante Gespräch mit dem Publikum und wünschen weiterhin viel Erfolg!!!

NEU: SYSTEMSPRENGER

NEU: SYSTEMSPRENGER

tägl. 18:45, 16:15, 14:15, Do-Sa+Mo auch 21:15

„Der Film ist das Wunder dieser Berlinale" (DIE WELT)

Das Spielfilmdebüt der Braunschweigerin Nora Fingscheidt geht als deutscher Beitrag ins Oscar®-Rennen 2020 in der Kategorie „International Feature Film“.

Das aktuelle Programm vom 19.9. - 25.9.19

NEU: SYSTEMSPRENGER

tägl. 18:45, 16:15, 14:15, Do-Sa+Mo auch 21:15

Regie: Nora Fingscheidt, D 2019, 125 Min., ab 12 J.

Laut, wild, unberechenbar: Benni! Die Neunjährige treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause! Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni (Helena Zengel) hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

SYSTEMSPRENGER, das Spielfilmdebüt der Braunschweigerin Nora Fingscheidt, gewann auf der diesjährigen 69. Berlinale den Silbernen Bären (Alfred-Bauer-Preis) und geht als deutscher Beitrag ins Oscar®-Rennen 2020 in der Kategorie „International Feature Film“.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets

DOK AM MONTAG: SUNSET OVER HOLLYWOOD

Mo, 23.9., 19:00

Regie: Uli Gaulke, Agnes-Lisa Wegner, D 2018, 97 Min., o.A.

Feinstes Cineastenfutter bietet Uli Gaulkes neuer Dokumentarfilm über eine Seniorenresidenz für Filmschaffende am Rande von Hollywood. Mit finanzieller Unterstützung von Stars wie George Clooney und Jodie Foster verbringen hier alte Menschen ihren Lebensabend, die im Filmbusiness ihr Geld verdienten – vor oder hinter der Kamera. Nun sind sie alt, aber keineswegs untätig. Sie arbeiten an Biographien und Drehbüchern, und vor allem erzählen sie wunderbare Geschichten...

"Uli Gaulkes ruhiger Film vereint die Goldenen Zeiten Hollywoods mit den schönsten Seiten des Altwerdens zu einer unterhaltsamen Reise zwischen damals und heute." (programmkino.de)

Wiederholung: So, 29.9., 11:15

Tickets

EXTRA: DER KURZE MITTWOCH: SUNDANCE 2019 KURZFILMPROGRAMM

Mi, 25.9., 21:15

Die Sundance Film Festival Short Film Tour 2019 präsentiert im typisch wilden und anspruchsvollen Sundance-Style in sieben Independent-Filmen die Gewinner und Highlights des diesjährigen Festivals.

Das Sundance Film Festival verbindet das Publikum mit Künstlern, indem es neue Ideen entwickelt, Authentisches entdeckt und Communities aufbaut, die sich dem unabhängigen Geschichtenerzählen widmen. Jedes Jahr erhält das Festival mehr als 9.000 Kurzfilm-Einreichungen und wählt etwa 70 aus.

7 Filme in 100 Minuten:

SOMETIMES, I THINK ABOUT DYING

FAST HORSE

SUICIDE BY SUNLIGHT

MUTEUM

CRUDE OIL

THE MINORS

BROTHERHOOD

Mehr Infos zum Programm gibt's hier.

Tickets

SOUND ON SCREEN: WER 4 SIND - DIE FANTASTISCHEN VIER

So 16:45, Di 21:15

Regie: Thomas Schwendemann, D 2019, 106 Min., o.A, 2. Woche

Mit 10 Studioalben, über 8 Millionen verkauften Tonträgern und über 1.000 gespielten Konzerten sind Die Fantastischen Vier seit ihrer Gründung im Jahr 1989 zu einer der erfolgreichsten und beliebtesten Bands Deutschlands geworden. Vier ihrer Alben schafften es auf Platz 1 der deutschen Albumcharts. Während ihrer Karriere wurden sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem fünfmal mit dem ECHO, dreimal mit dem COMET sowie mit dem Bambi im Jahr 2014 in der Kategorie „Beste Musik National“.

WER 4 SIND ist der exklusive Dokumentarfilm zum 30-jährigen Bandjubiläum der FANTASTISCHEN VIER 2019. Aus den komplexbeladenen Teenagern aus Stuttgart ist eine der erfolgreichsten und beliebtesten Bands Deutschlands geworden. Vier Ausnahmekünstler, vier unterschiedliche Charaktere, vier persönliche Entwicklungen, und doch ein gemeinsamer Weg, der den „Geist“ der Band bis heute prägt.

Tickets

GUT GEGEN NORDWIND

tägl. 21:10, Sa auch 16:30, So auch 11:00

Regie: Vanessa Jopp, D 2019, 122 Min., o.A., mit Alexander Fehling, Nora Tschirner u.a., 2. Woche

Ein verdrehter Buchstabe lässt eine E-Mail von Emma Rothner versehentlich bei Leo Leike landen. Der Linguist antwortet prompt. Sie beginnen einen schnellen, lustigen und immer intimer werdenden E-Mail Dialog, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann.

Einige Wochen später wird daraus eine virtuelle Freundschaft. Die beiden vertrauen sich ihr Innerstes an und kommen sich auf dem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität immer näher. Aber kann man sich tatsächlich nur durch Worte richtig verlieben?

Buchverfilmung nach dem Bestseller GUT GEGEN NORDWIND von Daniel Glattauer.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets

UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT

tägl. 19:00 (außer Mo), 16:45 (außer Sa/So), 14:00

Regie: Bernd Böhlich, D 2019, 109 Min., ab 12 J., 2. Woche
Darsteller: Alexandra Maria Lara, Peter Kurth, Robert Stadlober u.a., 3. Woche

1952 in der DDR: Die zu Unrecht verurteilte junge Kommunistin Antonia Berger erreicht nach vielen Jahren in der Sowjetunion das kleine Fürstenberg. Von der sozialistischen Kreisleitung wird sie in allen Ehren empfangen, man kümmert sich um ihre schwer kranke Tochter, gibt ihr eine schöne Wohnung und eine würdevolle Arbeit.

Die Solidarität, die sie in dem jungen Land erfährt, erneuert ihren Glauben an die Zukunft im Geiste der Gerechtigkeit. Antonia gewinnt ein neues Leben und soll dafür einen Preis zahlen: Von ihrer Zeit in der Sowjetunion soll sie schweigen. Die Wahrheit, so fürchtet die junge Republik, könnte die so fragile Nation ins Wanken bringen. Antonia wird Teil des Aufbruchs in eine neue und bessere Welt und wird doch stets mit einer Vergangenheit konfrontiert, die nie die ihre war.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets

 

ONCE UPON A TIME IN ... HOLLYWOOD

So 21:15 in engl. OmU

Regie: Quentin Tarantino, USA 2019, 159 Min., ab 16 J., 6. Woche

Darsteller: Leonardo DiCaprio, Brat Pitt, Margot Robbie u.a.

Quentin Tarantinos ONCE UPON A TIME IN ... HOLLYWOOD spielt im Los Angeles von 1969, zu einer Zeit, als alles im Umbruch ist. Auch TV-Star Rick Dalton (LEONARDO DICAPRIO) und sein langjähriges Stunt-Double Cliff Booth (BRAD PITT) müssen sich in einer Branche zurechtfinden, die sie kaum mehr wiedererkennen.

"Es ist ein Drahtseilakt, den Quentin Tarantino hier vollzieht, und er ist unerhört, unverschämt, unglaublich. Und eine echte Offenbarung in diesem irrwitzigen und irrwitzig reichen Film, in dessen Zentrum der Zusammenprall der Welten steht: Kino und Fernsehen, Spießer und Hippies, altes Hollywood und New Hollywood, Fiktion und Realität.

Daraus ist eine überbordende Kollage entstanden, an dem man sich nicht sattsehen kann, ein Schlaraffenland für Kinofreaks, das Kameramann Robert Richardson, der auf echtem Film gedreht hat, in ein trügerisches, milchiges Licht getaucht hat, ein wilder, undisziplinierter, witziger, hin und wieder auch mal alberner Ritt, den nicht zuletzt Brad Pitt nutzt, um sich zurückzumelden als King of Cool, über den man redet, wie man nach PULP FICTION wieder über John Travolta geredet hat, der aber auch alle anderen Schauspieler, die an uns vorbeitanzen, mal länger, mal ganz kurz (Al Pacino, Kurt Russell, Lena Dunham, Emile Hirsch, Dakota Fanning und und und), toll aussehen lässt, und in dem doch Sharon Tate die lachende Seele ist, die letzte Unschuld in einer Welt, in der alle Füße - Tarantino liebt Füße - gleich schmutzig sind, ob man nun zum Establishment gehört oder zur Gegenkultur.

Am Ende hilft nur die Flucht ins Lichtspielhaus und die Überzeugung, dass Kino alles kann, wenn es nur will. ONCE UPON A TIME... IN HOLLYWOOD betont das mit einem großen dicken Ausrufezeichen. Mehr Kino geht nicht."

(Thomas Schultze, Blickpunkt:Film, 22.5.2019)

Längenzuschlag: 0,50 €

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets

Kurzfilm der Woche

FAULTIER

Regie: Julia Ocker, D 2018, 3:37 Min.

Das Faultier will ein Eis kaufen. Aber leider ist es viel zu langsam.

With the support of the MEDIA Program of the European Union