Logo

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Nein zu einer Rückkehr zur Normalität! - so heißt ein bemerkenswerter Aufruf von über 200 Filmschaffenden und Künstler*innen vom 6. Mai 2020, ein Appell an die Politik und alle Bürger*innen, dem wir uns hiermit anschließen:

"Die Covid-19-Pandemie ist eine Tragödie. Angesichts dieser Krise sind wir aufgefordert, uns den essentiellen Fragen zu stellen. Und was wir sehen, ist schlicht: 'Anpassungen' reichen nicht mehr aus. Das Problem ist systembedingt. <...> Im Streben nach Konsum und Wachstum negieren wir den Wert des Lebens: von Pflanzen, Tieren und einer großen Zahl an Menschen. Umweltverschmutzung, Erderwärmung und Zerstörung der letzten natürlichen Lebensräume haben die Welt an den Abgrund gebracht.

Aus diesen Gründen, verbunden mit einer weiter anwachsenden sozialen Ungleichheit, scheint es uns undenkbar, 'zur Normalität zurückzukehren'. Die radikale Transformation, die wir auf allen Ebenen brauchen, erfordert Kühnheit und Mut. Ohne starkes und entschlossenes Handeln wird sie nicht stattfinden. Wir müssen jetzt handeln. Dies ist nicht nur eine Frage des Überlebens, sondern auch der Würde und Folgerichtigkeit." 

 

Den Aufruf in voller Länge (in englischer und französischer Sprache) finden Sie hier.

Unterschrieben von: Isabelle Adjani, Pedro Almodovar, Ariane Ascaride, Oliver Assayas, Javier Bardem, Emmanuelle Béart, Cate Blanchett, Valeria Bruni Tedeschi, Marion Cotillard, Penélope Cruz, Willem Dafoe, Alfonso Cuaron, Robert De Niro, Claire Denis, Alexandre Desplat, Adam Driver, Olafur Eliasson, Marianne Faithfull, Ralph Fiennes, Jane Fonda, Alejandro Gonzales Iñarritu, Jeremy Irons, Agnès Jaoui, Jim Jarmusch, Sandrine Kiberlain, Hirokazu Kore-eda, Julianne Moore, Joaquin Phoenix, Iggy Pop, Radu Mihaileanu, Ludivine Sagnier, Paolo Sorrentino, Abderrahmane Sissako, Malgorzata Szumowska, Béla Tarr, Bertrand Tavernier, Tran Anh Hung, Wim Wenders u.v.a.

 

Am Dienstag, den 17. März 2020 mußten wir bis auf weiteres schließen.

Die niedersächsische Landesregierung hat umfassende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Dazu zählt auch die Schließung sämtlicher Kultur- und Freizeiteinrichtungen.

Wer uns gern unterstützen möchte, kann gern einen Betrag seiner/ihrer Wahl als Spende auf unser Konto der Braunschweigischen Landessparkasse überweisen:

Universum Kinobetriebs GmbH
IBAN: DE68 2505 0000 0199 8887 10
BIC: NOLADE2HXXX
Verwendungszweck: Spende

Auch können Sie gern unter gutschein[at]universum-filmtheater.de Gutscheine bestellen. Hier weitere Infos zum Gutscheinerwerb.

Liebes Publikum, die vor Ort gekauften Papiertickets bewahren Sie bitte auf. Diese werden nach Wiederöffnung für eine Veranstaltung Ihrer Wahl gültig sein. Alle vor der Schließung gekauften Onlinetickets wurden automatisch von Kinoheld erstattet.

Wir bedanken uns herzlich bei allen bisherigen Spender*innen für ihre Solidarität!

Passen Sie auf sich und andere auf - bleiben Sie gesund, empathisch und "bleiben Sie demokratisch" (Heribert Prantl).

Ihr Universum Filmtheater.

AUTOMOTIVE als VoD

Regie Jonas Heldt, D 2020, 78 Min.

Ein Dokumentarfilm über den Sinn und Unsinn von Arbeit und Autos im digitalen Zeitalter.

Sedanur Koca (20) sortiert die ganze Nacht Teile für die Roboter am Fließband. Sie ist stolz auf ihre Arbeit bei Audi und möchte sich endlich einen Mercedes kaufen. Maschinen werden selbstständig, dennoch gilt es für alle weiterhin, hart zu arbeiten. Doch Seda verliert in einer Krise als erste ihren Job. Eva Heppel (33) ist als Headhunterin für Audi im Wandel mehr denn je gefragt und auf der Suche nach Experten zur Automatisierung von Sedas Arbeit. Eva wird schon bald mit ihrer Freundin in der Karibik leben und nicht mehr arbeiten müssen. Doch sie hat mit Seda mehr gemeinsam, als auf den ersten Blick zu erkennen.

An den Erlösen wird das Universum Filmtheater mit ca. 50% der Einnahmen direkt beteiligt.

Das Ticket kostet 3,99 €.

Anbieter: MOTELFilm über vimeo

Benötigt: Vimeo-Konto

>>> Link zum Streamen

 Trailer zum Dokumentarfilm AUTOMOTIVE

Ab 7.Mai: KOPFPLATZEN im Salzgber Club als VoD

Regie: Savaş Ceviz, D 2019, 99 Min., ab 16 J.

Darsteller: Max Riemelt, Oskar Netzel, Isabell Gerschke u.a.

Markus ist 29, Single und als Architekt beruflich angekommen. Niemand in  seiner  Familie  und  seinem  Arbeitsumfeld  weiß,  dass  er  pädosexuell  ist. Körper von kleinen Jungs erregen ihn. Er hasst sich dafür und kämpft jeden Tag gegen sein Verlangen an. Als die alleinerziehende Mutter Jessica  mit  ihrem  achtjährigen  Sohn  Arthur  in  die  Nachbarswohnung  einzieht, verliebt sie sich in den hilfsbereiten Markus. Der kleine Arthur mag es, wenn Markus auf ihn aufpasst, und sieht in ihm eine Vaterfigur. Doch Markus  ahnt,  dass  er  sein  Verlangen  auf  Dauer  nicht  unter  Kontrolle  haben  wird.  Er  kämpft  darum,  den  lauter  werdenden  Rufen  in  seinem  Kopf zu widerstehen.

In seinem Spielfilmdebüt KOPFPLATZEN widmet sich der Regisseur und Drehbuchautor Savaş Ceviz dem schwierigen Thema Pädosexualität und nimmt dabei bewusst die Perspektive eines potenziellen Täters ein, um dessen  Innenleben  zu  ergründen  und  die  Frage  zu  stellen,  wie  unsere  Gesellschaft  reflektiert  mit  der  Problematik  umgehen  kann.  Für  sein  aufwühlendes  Drama  konnte  Ceviz  den  vielfach  ausgezeichneten  deutschen Schauspiel-Star Max Riemelt („Freier Fall“, „Sense8“) gewinnen, der die intensive Rolle des Markus eindrücklich verkörpert, ohne dessen mögliche Täterschaft zu verharmlosen.

An den Erlösen werden die zur Zeit geschlossenen Kinos direkt beteiligt, ca. 1/3 der Einnahmen gehen an das ausgewählte Kino, also auch an das Universum Filmtheater!

Das Ticket kostet 9,90 €.

Anbieter: Salzgeber über vimeo

Benötigt: Vimeo-Konto

>>>Link zum Streamen

SESSELSPENDE

"Besser sitzen!"

Sichern Sie sich Ihren persönlichen Kinosessel und unterstützen Sie Braunschweigs einziges Programmkino! Für einen Betrag von 250 Euro sticken wir Ihren Namen auf den Sitz Ihrer Wahl. Suchen Sie sich Ihren Sessel hier aus. Wer zuerst kommt, sitzt zuerst!

160 Braunschweiger*innen sitzen schon!

Kontakt: info[at]universum-filmtheater.de

GUTSCHEINE

With the support of the MEDIA Program of the European Union