Universum Newsletter | 15.10.2019

NEU: PARASITE

tägl. 21:15; 16:00

Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho (SNOWPIERCER, OKJA) liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse.


SOUND ON SCREEN: GOA - YOU ARE EVERYTHING

Do, 17.10., 19:00

„Spannendes Portrait der Goa-Szene, das Psytrance-Freaks begeistert und Neugierige in eine neue Welt mitnimmt." Mushroom-Magazin.

Zu Gast: Darsteller und ausführender Produzent Heiko Kurrat

Anschließend Goa-Party im Café Riptide mit Felix S. a.k.a. IMPITES SPACE VIBRATION!


DOK AM MONTAG

M.C. ESCHER – AUF DEM WEG IN DIE UNENDLICHKEIT 

Mo, 21.10., 19:00

"Wir beten das Chaos an, weil wir es lieben, Ordnung zu schaffen." (M. C. Escher)

Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.


CAN'T BE SILENT! (3. Staffel) 

BORN IN EVIN

Di, 22.10., 19:00

Born in Evin erzählt die Geschichte von Regisseurin und Schauspielerin Maryam Zaree, die sich auf die Suche nach den gewaltvollen Umständen ihrer Geburt in einem der berüchtigtsten politischen Gefängnisse der Welt macht.

Zu Gast: Regisseurin Maryam Zaree

In Kooperation mit der Refugium Flüchtlingshilfe Braunschweig.


10 BRAUNSCHWEIGER*INNEN, 10 FILME, 10 MONATE

Am 9.9.2019 feierte das Universum Filmtheater seinen 10. Geburtstag, und dazu verschenken wir das Kino 10 Monate lang 10mal an 10 Braunschweiger*innen!

Wie funktionierts? Mehr Infos gibt's hier.

Abspannen im »abspann«

abspann

»abspann«

Besuchen Sie Braunschweigs einziges Kino-Bistro! Ob vor, nach oder auch ohne Film – im »abspann« bieten wir Raum für Gespräche rund um das Kinoprogramm.

 

Öffnungszeiten:

tägl. ab 18 Uhr (außer So), So ab 15:30 Uhr

Unser Programm vom 17.10.-23.10.19

Reservierungen für unsere Vorführungen sind telefonisch unter

0531 - 70 22 15 50 täglich 15 Minuten vor dem ersten Vorstellungsbeginn - 21:30 Uhr

oder direkt über unsere Homepage »»»» Programmübersicht möglich.

Kassen-Öffnungszeiten:

Die Kasse öffnet täglich 15 Minuten vor dem ersten Vorstellungsbeginn und schließt um 21:30 Uhr

 

Folgt uns und bleibt auf dem neusten Stand!

Facebook: https://www.facebook.com/universumfilmtheater 

Instagram: https://www.instagram.com/universumfilmtheater


NEU: PARASITE

tägl. 21:15; 16:00

Regie: Regie: Bong Joon Ho, KOR 2018 , 133 Min., ab 16 J., Bundesstart

Darsteller: Song Kang Ho, Choi Woo Shik u.a.

Kim Gi-taek ist Familienvater, jedoch arbeitslos. Mittlerweile ist seine vierköpfige Familie verzweifelt. Doch Gi-taeks Sohn Gi-u hat eine Idee, wie er an Geld kommen kann: Er fälscht seinen Lebenslauf, um einen Job als Nachhilfelehrer in einer gutsituierten Familie zu bekommen. Er wird bei der Familie Park eingestellt, aber dann verläuft alles anders als geplant...

"Wie so oft bedient sich der südkoreanische Regisseur Bong Joon Ho (MEMORIES OF MURDER, SNOWPIERCER, OKJA) unterschiedlichster Genremuster, um von gesellschaftlichen Missständen zu erzählen. Einer der besten Filme des diesjährigen Wettbewerbs von Cannes, der verdient mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde." (programmkino.de)


SOUND ON SCREEN: GOA - YOU ARE EVERYTHING

Do, 17.10., 19:00

Regie: Lena Geller, D 2016, 97 Min., ab 18 J.

Psytrance-Roadmovie unterwegs zu den Goa-Dancefloors Europas: Georg und Vera aus Berlin starten mit dem Techno-DJ Dave Zuma in dessen altem Camper zu einer in jeder Hinsicht aufregenden Tour, die sie quer durch die Goaparty-Szene Südosteuropas führt. „Spannendes Portrait der Goa-Szene, das Psytrance-Freaks begeistert und Neugierige in eine neue Welt mitnimmt." Mushroom-Magazin.

Zu Gast: Darsteller und ausführender Produzent Heiko Kurrat

Anschließend Goa-Party im Café Riptide mit Felix S. a.k.a. IMPITES SPACE VIBRATION!


DOK AM MONTAG: M. C. ESCHER – AUF DEM WEG IN DIE UNENDLICHKEIT 

Mo, 21.10., 19:00

Regie: Robin Lutz, NL 2018, 80 Min., o.A., OmU

Der niederländische Grafiker M. C. Escher (1898 –1972) inspiriert auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker gleichermaßen. Der Film lässt ihn anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträgen selbst zu Wort kommen. Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

"Ein sensibles, verspieltes Porträt-Kaleidoskop, an dem Escher sein visuelles Vergnügen gehabt haben dürfte: Sogar seine Krempeltierchen lernen hier das Laufen! Für die Zuschauer allemal ein spannender Trip in faszinierend geheimnisvolle Bilderwelten." (programmkino.de)

Wiederholung: So, 27.10., 11:15


DOKU: OF FATHERS AND SONS – DIE KINDER DES KALIFATS 

So, 20.10., 11:15

Regie: Talal Derki, D/SYR/RL/Q 2017, 98 Min., ab 16 J., arab. OmU

Regisseur Talal Derki kehrt in sein Heimatland zurück, gibt sich als Anhänger der Salafisten aus und gewinnt so das Vertrauen einer radikal-islamistischen Familie. Über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet er ihren Alltag und zeigt einzigartige und emotionale Einblicke in eine sonst hermetisch abgeriegelte Welt.

Hier eine Rezension des Films.

Nominiert für den Oscar 2019. Deutscher Filmpreis als Bester Dokumentarfilm 2019. Grand Jury Prize des Sundance Filmfestivals 2018.


CAN'T BE SILENT! (3. Staffel)

BORN IN EVIN

Di, 22.10., 19:00

Regie: Maryam Zaree, D 2019, 96 Min., OmU

Die Schauspielerin Maryam Zaree lebt in Frankfurt am Main, wo ihre Mutter Nargess mit ihrer kleinen Tochter vor 35 Jahren als Flüchtling aus dem Iran ankam. Heute ist die Psychologin in der Kommunalpolitik aktiv und hat als Bürgermeisterin in Frankfurt kandidiert.

Über die Vergangenheit möchte die Mutter nicht mit ihrer Tochter sprechen, schon gar nicht über die Zeit, in der sie als Schwangere und junge Mutter in ihrer Heimat im Gefängnis war, in einem Vorort von Teheran, bis heute berüchtigt als „Hölle von Evin“. Maryam hat viele Fragen, sie wird angetrieben von Problemen mit ihrem eigenen Selbstverständnis und dem Gefühl, ihr Leben wäre leichter, wenn sie mehr über die Vergangenheit wüsste. Und weil sie Antworten sucht, macht sie sich auf die Reise zu Menschen, die ihr helfen könnten.

Der Dokumentarfilm BORN IN EVIN bildet den Auftakt zu einer neuen Staffel mit Filmen, die wir in Kooperation mit der Refugium Flüchtlingshilfe Braunschweig aufführen. In diesen Filmen und in den Gesprächen im Anschluß wird es um die Themen Flucht, Migration und Integration in Deutschland gehen.

Zu Gast: Regisseurin Maryam Zaree


DER GLANZ DER UNSICHTBAREN

tägl. 21:10, So 11:00

Regie: Louis-Julien Petit, F 2018 , 102 Min., ab 6 J., 2. Woche

Darsteller: Audrey Lamy, Corinne Masiero u.a.

Vier Sozialarbeiterinnen betreiben in einer von Armut geprägten Provinzstadt im Norden Frankreichs ein Tagesheim für obdachlose Frauen und setzen sich für sie ein. Aber wegen angeblich zu geringer Wiedereingliederungsquoten hat die Gemeinde beschlossen, die Einrichtung zu schließen. 

Den Sozialarbeiterinnen bleiben nur drei Monate, um die Frauen wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Für ihre Schützlinge tun sie alles: Strippenziehen, Notlügen, Schwindeleien... Ab jetzt ist jedes Mittel recht!

Mit einer bunten Besetzung landete Regisseur Louis-Julien Petit einen Überraschungserfolg, der über eine Million Zuschauer/innen in die französischen Kinos lockte. Ein Teil der Rollen ist mit Frauen besetzt, die tatsächlich auf der Straße leben.


DEUTSCHSTUNDE

tägl. 18:45 (außer Do), 16:15

Regie: Christian Schwochow, D 2018, 125 Min., ab 12 J., 3. Woche

Darsteller: Ulrich Noethen, Tobias Moretti, Johanna Wokalek u.a.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erinnert sich der Jugendliche Sigfried Jepsen in einer Besserungsanstalt an den Konflikt, der ihn an den Rand des Wahnsinns gebracht hat. Während des Zweiten Weltkriegs muss sein Vater als Dorfpolizist dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen, ein Malverbot überbringen, das die Nazis gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und Siggi, elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich.

Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich immer weiter zu – und Siggi steht zwischen ihnen. Anpassung oder Widerstand? Diese Frage wird für Siggi entscheidend…

Mit DEUTSCHSTUNDE hat Regisseur Christian Schwochow („Bad Banks“, "Paula", "Die Unsichtbare", "Novemberkind") einen der großen Welterfolge der deutschen Literatur von Siegfried Lenz aus dem Jahr 1968 verfilmt.


NUREJEW - THE WHITE CROW

tägl. 14:00

Regie: Ralph Fiennes, UK/F/SER 2018, 122 Min., ab 6 J., 4. Woche

Darsteller: Oleg Ivenko, Adèle Exarchopoulos, Ralph Fiennes, Louis Hofmann u.a.

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt, und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompagnie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew.

Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Nurejew beschließt, in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.

Beruhend auf wahren Ereignissen, erzählt Regisseur und Darsteller Ralph Fiennes (DER ENGLISCHE PATIENT) in THE WHITE CROW die unglaubliche Geschichte des legendären sowjetischen Ballettstars Rudolf Nureyev, der die Welt 1961 mit seiner Flucht nach Frankreich verblüffte. Die Rolle Nureyevs interpretiert eindrucksvoll der ukrainische Weltklasse-Balletttänzer Oleg Ivenko.

Eine gute Rezension finden Sie hier.


SYSTEMSPRENGER

tägl. 18:40 (außer Mo + Di), 13:45

Regie: Nora Fingscheidt, D 2019, 125 Min., ab 12 J., 5. Woche

Darsteller: Helena Zengel, Albrecht Schuch, Lisa Hagmeister u.a.

Laut, wild, unberechenbar: Benni! Die Neunjährige treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni (Helena Zengel) hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt.

Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

SYSTEMSPRENGER, das Spielfilmdebüt der Braunschweigerin Nora Fingscheidt, gewann auf der diesjährigen 69. Berlinale den Silbernen Bären (Alfred-Bauer-Preis) und geht als deutscher Beitrag ins Oscar®-Rennen 2020 in der Kategorie „International Feature Film“. Hier geht's zum Interview mit Nora Fingscheidt.


Kurzfilm der Woche

ELEFANT

Regie: Julia Ocker, D 2018, 3:37 Min.

Der Elefant ist traurig und sein Rüssel versucht, ihn aufzuheitern. Das ist aber gar nicht so einfach.

Demnächst im Universum

PREVIEW: 33. BRAUNSCHWEIG INTERNATIONAL FILM FESTIVAL

So, 27.10., 11:00

Vorhang auf! Das Braunschweig International Film Festival präsentiert das Programm seiner 33. Ausgabe und enthüllt den/die diesjährige(n) Europa-Preisträger(in). Im Anschluss haben die Besucher die exklusive Möglichkeit, Tickets schon vor dem offiziellen Vorverkaufsstart zu erwerben.

Eintritt: 5,00 €

Der Vorverkauf hat begonnen!


DOK AM MONTAG: ERDE

Mo, 28.10., 19:00

Mehrere Milliarden Tonnen Erde werden durch Menschen jährlich bewegt - mit Schaufeln, Baggern oder Dynamit. Der preisgekrönte Wiener Dokumentarfilmer Nikolaus Geyrhalter ("Unser täglich Brot", "Elsewhere") beobachtet in Minen, Steinbrüchen, Großbaustellen Menschen bei ihrem ständigen Kampf, sich den Planeten anzueignen.

An sieben Schauplätzen der Erde hat Geyrhalter gefilmt, ausschließlich in Nordamerika und Europa, was möglicherweise finanzielle Gründe hatte, vielleicht aber auch ein subtiler Hinweis darauf ist, dass die Zerstörung unseres Planeten ihren Ausgang in der westlichen Zivilisation genommen hat.

Besonders frappierend an einem Ort wie Wolfenbüttel, im alten Salzbergwerk "Asse", das als Lagerstätte für radioaktive Abfälle dient. Hier werden die Folgen der Eingriffe in die Natur tausende Jahre zu spüren sein, Konsequenzen des menschlichen Handelns, die Nikolaus Geyrhalter auf eindrucksvolle Weise zeigt.

Wiederholung: So, 3.11., 11:15


DER KURZE MITTWOCH:

KLAPPE AUF! präsentiert BUTTERFAHRT: Kurzfilmperlen barrierefrei aufgefädelt!

Mi, 30.10., 21:15

Barrierefreie Kino-Vorstellung

Aus den letzten drei KLAPPE AUF! Festivals wurden Preisträger und Highlights zu einem außergewöhnlichen Programm von Kurzfilmen zusammengestellt, die sowohl national wie international Anerkennung finden. 

Alle Filme wurden mit Untertiteln für Hörgeschädigte und Audiodeskription für Blinde und Sehbehinderte ausgestattet. So können Sie ohne großen Aufwand inklusives Kino präsentieren. Die Audiodeskription ist auch über die App GRETA von Greta&Starks abrufbar. 

Das Programm: 

Komparsen (Spielfilm, Deutschland 2013, 5:24 Minuten, Regie: Nele Jeromin)

Von den Amöben zum Bösen (Animation, Deutschland 2014, 10:52 Minuten, Regie: Daniela Chmelik, Iskender Kökce)

Bär (Dokumentarfilm, Deutschland 2014, 8:14 Minuten, Regie: Pascal Flörks)

Kaltes Tal (Experimenteller Dokumentarfilm, Deutschland 2016, 10:20 Minuten, Regie: Florian Fischer und Johannes Krell)

Elisa (Spielfilm, Deutschland 2016, 15:53 Minuten, Regie: Kristina Shtubert)

Veronika (Dokumentarfilm, Deutschland 2011, 7:00 Minuten, Regie: Mark Michel)

Aufsicht (Dokumentarfilm, Deutschland 2013, 10:42 Minuten, Regie: Lion Bischof)

Zentralmuseum (Animation, Deutschland 2016, 14:40 Minuten , Regie: Jochen Kuhn)


Ab 31. Oktober: PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN

Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne (Noémie Merlant) im Jahr 1770 auf eine einsame Insel an der Küste der Bretagne: Sie soll heimlich ein Gemälde von Héloïse (Adèle Haenel) anfertigen, die gerade eine Klosterschule für junge adelige Frauen verlassen hat und bald verheiratet werden soll. Denn Héloïse weigert sich, Modell zu sitzen, um gegen die von ihrer Mutter (Valeria Golino) arrangierte Ehe zu protestieren. So beobachtet Marianne Héloïse während ihrer Spaziergänge an die Küste und malt abends aus dem Gedächtnis heraus ihr Portrait. Langsam wächst zwischen den eindringlichen Blicken eine unwiderstehliche Anziehungskraft…

In wunderschönen Bildern, die selbst Gemälde sein könnten, erzählt die renommierte Regisseurin Céline Sciamma (WATER LILIES, TOMBOY), eine unglaublich feine Liebesgeschichte und formt zugleich ein kraftvolles, modernes Statement über die Situation der Frau über die Jahrhunderte hinweg mit zwei brillanten Hauptdarstellerinnen Noémie Merlant (DIE SCHÜLER DER MADAME ANNE) und Adèle Haenel (DIE BLUMEN VON GESTERN, 120 BPM).

Der Publikums- und Kritikerliebling in Cannes, ausgezeichnet für das beste Drehbuch!


EXHIBITION ON SCREEN: LEONARDO: THE WORKS

Mo, 4.11., 19:00

Leonardo da Vinci gilt als weltweit beliebtester Künstler. Der Film präsentiert alle auf ihn zurückzuführenden Gemälde in Ultra HD-Qualität, wie man sie noch nie zuvor auf der Leinwand zu sehen waren. Mit seiner Veröffentlichung zum 500. Todestag Leonardos, ist der Film der erste, der die komplette Geschichte erzählt.

Wiederholung: So, 10.11., 11:15


CINEMATHEK: DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN

Mi, 6.11., 19:00

Auf der Suche nach einem Schlafplatz wandert das melancholische Mädchen durch dieGroßstadt - aber zwischen Yoga-Studios, Kunstausstellungen und den Betten fremderMänner gibt es für sie keinen Platz. Eine postmoderne Komödie in Rosa und Hellblau.

In Kooperation mit Daumenkino.


Ab 7. November: LARA

Es ist Laras (Corinna Harfouch) sechzigster Geburtstag. Eigentlich hätte sie allen Grund zur Freude, denn ihr Sohn Viktor (Tom Schilling) gibt an diesem Abend das wichtigste Klavierkonzert seiner Karriere. Schließlich war sie es, die seinen musikalischen Werdegang entworfen und forciert hat.

Doch Viktor ist schon seit Wochen nicht mehr erreichbar und nichts deutet darauf hin, dass Lara bei seiner Uraufführung willkommen ist. Kurzerhand kauft sie sämtliche Restkarten und verteilt sie an jeden, dem sie an diesem Tag begegnet. Doch je mehr Lara um einen gelungenen Abend ringt, desto mehr geraten die Geschehnisse außer Kontrolle.

Der neue, gefeierte Film von Jan Ole Gerster (OH BOY), mit einer überragenden Corinna Harfouch in der Hauptrolle.

Auszeichnung für Corinna Harfouch als Beste Schauspielerin, Karlovy Vary Film Festival 2019. Auszeichnung der Internationalen Filmkritikervereinigung FIPRESCI für Regisseur Jan Ole Gerster, Filmfest München 2019.


SOUND ON SCREEN: INNA DE YARD – THE SOUL OF JAMAICA

Fr, 8.11., 19:00

Back to the roots! In Jamaikas Hauptstadt Kingston treffen sich die legendären Reggae-Veteranen, um in einer Jam-Session ein neues Album aufzunehmen. Die mitreißende Doku zeigt die Entstehung des Albums, begleitet die Musiker auf ihrer anschließenden Welt-Tournee und gibt nebenbei Einblicke in das alltägliche, nicht immer einfache Leben der Reggae-Ikonen auf der Karibikinsel. Mit Ken Boothe, Winston McAnuff, Kiddus I, Cedric Myton, Judy Mowat, Jah 9 uva.

Anschließend: DJ Reggae-Party im Café Riptide!


MUSEUM MEETS MOVIE: DAS LEBEN DES BRIAN (OmU)

Mo, 11.11., 19:00

Ab diesem Herbst lassen wir eine Kooperation wiederauferstehen! Begleitend zur Ausstellung „Brueghel. Ein Meisterwerk restauriert" im Herzog Anton Ulrich Museum zeigen wir Filme, die sich auf unterschiedliche Weise mit den Themen Widerstand und Restaurierung, aber auch der Künstlerdynastie Brueg(h)el auseinandersetzen. Jeder Film wird mit einem Kurzvortrag von einem Fachwissenschaftler eingeführt.

Ein Wimmelbild erster Güte schlummerte nämlich ahrzehntelang im Depot des Museums: eine „Kreuztragung“ von keinem Geringeren als Pieter Brueghel d. J., dem Sohn des berühmten Malers Pieter Bruegel d. Ä.! Doch aufgrund schwerer Schäden konnte das Gemälde nie ausgestellt werden. Von 2017 bis 2019 wurde das Werk nun aufwändig restauriert.

Anlässlich der Filmvorführung können für den jeweils darauffolgenden Sonntag Karten für eine exklusive Führung durch die Ausstellung erworben werden.

"DAS LEBEN DES BRIAN" (Originaltitel: Monty Python's Life of Brian) ist eine Komödie der britischen Komikergruppe Monty Python aus dem Jahr 1979. Der naive und unauffällige Brian, zur selben Zeit wie Jesus geboren, wird durch Missverständnisse gegen seinen Willen als Messias verehrt. Weil er sich gegen die römischen Besatzer engagiert, findet er schließlich in einer Massenkreuzigung sein Ende.

In Kooperation mit dem Herzog-Anton-Ulrich-Museum.


33. BRAUNSCHWEIG INTERNATIONAL FILM FESTIVAL

19.-24. November

Das Braunschweig International Film Festival geht in die 33. Ausgabe!
Über 300 Lang-und Kurzfilme, sieben Filmkonzerte, Talks, Get-Togethers und vieles mehr stehen auf dem Programm. Im Mittelpunkt: Junges Europäisches Kino sowie Musik & Film.


Ab 25. November: OFFICIAL SECRETS

Die Britin Katharine Gun gehört zu den wichtigsten Whistleblower*innen unserer Zeit: Vor 16 Jahren riskierte sie alles, um die Irak-Invasion abzuwenden. OFFICIAL SECRETS erzählt die packende, mutige Geschichte der Übersetzerin, die Unrecht nicht einfach hinnehmen wollte und unter größtmöglichen Konsequenzen für sich und ihr engstes Umfeld die Wahrheit ans Licht brachte.

Mit Keira Knightley, Matt Smith, Ralph Fiennes u.a.


EXTRA: LIVING IN EMERGENCY - MIT ÄRZTE OHNE GRENZEN IM EINSATZ

Mi, 27.11., 18:45

Die Schauplätze sind Liberia und die Demokratische Republik Kongo: Dieser Dokumentarfilm ist eine kritische Auseinandersetzung mit der humanitären medizinischen Hilfe an Kriegs-schauplätzen. Ungeschönt zeigt Filmemacher Hopkins die Schwierigkeiten und Dilemmata auf, mit denen die Mitarbeitenden von ärzte ohne grenzen bei ihren Einsätzen unter extremen Bedingungen oft konfrontiert sind.

Der Autor, Mark Hopkins, begleitet drei Ärzte und eine Ärztin, die inmitten von Bürgerkriegen Hunderten von Patienten und Patientinnen gegenüber stehen, die dringend ihre Hilfe benötigen. Es sind keine Helden, die dort gezeigt werden. Auch wenn sie manchmal Heldentaten vollbringen. Sie haben Angst, wenn in ihrer Nähe geschossen wird. Sie verzweifeln angesichts des Leids, das sie sehen. Sie leiden unter Schlafmangel und erkennen: Wenn ich nicht helfe, hilft niemand.

Eine Veranstaltung von Ärzte ohne Grenzen e.V.

Eintritt frei!


Ab 28. November: DER LEUCHTTURM

Ein entlegener Leuchtturm-Außenposten an der Küste Neuenglands wird zum Schauplatz eines archaischen Duells zweier dem Wahnsinn nahen Männer. Thomas Wake (Willem Dafoe) und Efraim Winslow (Robert Pattinson) werden in eine marode Leuchtturmanlange auf einer einsamen Insel gesandt, um sie zu warten und in Betrieb zu halten.

Zur Zeit der Jahrhundertwende an der rauen Atlantikküste ist das eine wichtige Aufgabe, die sich mehr und mehr in einen Überlebenskampf verwandelt. Die zwei extrem unterschiedlichen Charaktere prallen ungebremst aufeinander und als ein nicht enden wollender Sturm über sie hinwegzieht, wird aus psychologischen Sticheleien schon bald ein brutaler Nervenkrieg.

Ausgezeichnet mit dem Preis der internationalen Filmkritik, Cannes Filmfestival 2019.


CINÉFÊTE 20 - Das französische Jugendfilmfestival

Cinéfête ist ein beliebtes und traditionsreiches Schulfilmfestival, das jährlich in rund 100 Kinos stattfindet und Tausenden von Schülern den Umgang mit französischer Kultur und Sprache vermittelt. Organisiert wird es von der Französischen Botschaft in Deutschland, dem Institut Francais und der AG Kino - Gilde.

Das französische Jugendfilmfestival Cinéfête 20 richtet sich an ein Publikum jeden Alters und Sprachniveaus.

Vom 28. November bis 4. Dezember 2019 präsentieren wir im Universum Filmtheater für Schulklassen  französische Filme in Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Unter anderem wird der Film C'EST QUOI CETTE FAMILLE (WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH) zu sehen sein.

Das Programm wird Anfang/Mitte September veröffentlicht.



CINEMATHEK: ONE CUT OF THE DEAD

Mi, 4.12., 19:00

Während der Produktion eines Low-Budget-Zombiefilms bricht eine echte Zombie-Apokalypse los, aber der Regisseur lässt die Kameras weiterlaufen, um den ultimativen Zombiefilm abzudrehen.
Diese Meta-Meta-Meta-Zombiekomödie avancierte in Japan zur Box-Office-Sensation, nachdem der No-Budget-Film (Kosten: ca. 25000 $) in lediglich einem kleinen Arthouse-Kino startete, um dann landesweit über 2 Mio. Kinobesucher in die Kinos zu locken.

In Kooperation mit Daumenkino.


Ab 5. Dezember: A RAINY DAY IN NEW YORK

Der neue Film von Woody Allen!

Zwei junge Leute kommen für ein Wochenende nach New York, wo sie auf schlechtes Wetter und eine Menge Abenteuer treffen.

A RAINY DAY IN NEW YORK ist eine Liebeserklärung an das alte New York, ein so nostalgisches wie romantisches Portrait der Stadt der Städte - und eine Liebesgeschichte, in der Woody Allen einen liebevollen Blick auf die kleinen und großen Wunder und Katastrophen des Lebens wirft.

Mit Timothée Chalamet, Elle Fanning, Selena Gomez, Jude Law, Diego Luna und Liev Schreiber.


Ab 12. Dezember: WILD ROSE

Die gerade aus dem Knast entlassene Rose-Lynn Harlan steckt voller Talent, Ausstrahlung und Lebensfreude. Die Mutter zweier Kinder will nichts dringlicher, als Glasgow endlich den Rücken zu kehren und sich auf den Weg nach Nashville zu machen, wo sie auf eine Karriere als Countrysängerin hofft. Doch ihre Mutter erinnert sie immer wieder an ihre Verpflichtungen den Kindern gegenüber — und so fügt sich Rose-Lynn ihrem Schicksal. Vorerst zumindest … (KINO-ZEIT)


Ab 2. Januar: JUDY

Vor genau 80 Jahren wurde das "kleine Mädchen mit der großen Stimme" als Dorothy in "The Wizard of Oz" zum gefeierten Kinderstar und avancierte zu einer der beliebtesten Bühnen-Ikonen aller Zeiten: Judy Garland, die Grande Dame Hollywoods.

JUDY ist der Blick hinter die Kulissen einer großen Karriere im kompromisslosen Rampenlicht des Showbusiness. Mit einer außergewöhnlichen schauspielerischen Leistung zeichnet Renée Zellweger die Lebensgeschichte Judy Garlands nach und zeigt sie in ihrer gesamten Zerrissenheit - zwischen Stolz und Verletzlichkeit, der Sehnsucht nach Anerkennung und überbordender Lebensfreude.

Mit vielen ihrer beliebtesten Songs ist JUDY eine Liebeserklärung und tiefe Verneigung vor einer einzigartigen Frau, die bis heute mit ihrer Stimme mitten ins Herz trifft und die Menschen träumen lässt von einer Welt jenseits des Regenbogens.


CINEMATHEK: WEITERMACHEN SANSSOUCI

Mi, 8.1., 19:00

"Zwischen Satire und Musical führt "Weitermachen Sanssouci" die gegenwärtige Universitätsamt Evaluierungswahnsinn, Drittmittelstumpfsinn und Akademikersprech vor." (taz)

In Kooperation mit Daumenkino.


Ab 30. Januar: SORRY WE MISSED YOU

Newcastle: Ricky Turner und seine Familie kämpfen gegen die Folgen der Finanzkrise 2008. Die Familie hat Schulden, und als der Vater einen neuen Van bekommt, bietet sich ihnen endlich die Chance, die Misere zu beenden. Er will ein Franchise als selbstständiger Fahrer eines Lieferservices betreiben und hofft, hierdurch ein wenig von seiner Unabhängigkeit zurückzuerlangen.

Doch die Bedingungen in der schönen neuen Arbeitswelt sind gnadenlos. Rickys neuer Job ist härter als gedacht, aber auch die Arbeit seiner Frau Abbie als Krankenschwester ist nicht einfach.

Lange wurde uns erzählt, wenn du hart arbeitest, dann hast du ein gutes Leben, kannst deine Familie versorgen und bist sicher. Aber das hat sich geändert — und das ist kein Scheitern des Kapitalismus, das ist purer Kapitalismus, wie er funktioniert.“ (Ken Loach).

Der neue Film eines der wichtigsten Regisseure unserer Zeit - Ken Loach. Mit einem Drehbuch von Paul Laverty.


"Besser sitzen!"

Sichern Sie sich Ihren persönlichen Kinosessel und unterstützen Sie Braunschweigs einziges Programmkino! Für einen Betrag von 250 Euro sticken wir Ihren Namen auf den Sitz Ihrer Wahl. Suchen Sie sich Ihren Sessel hier aus. Wer zuerst kommt, sitzt zuerst!

120 Braunschweiger sitzen schon!

Kontakt: info@universum-filmtheater.de

Unsere Geschenkidee für Sie

Ganz prima zu verschenken!

Die Universum-Kinogutscheine: für €10 oder €20.

Jetzt an unserer Kinokasse erhältlich.

Einzulösen für cineastische und kulinarische Genüsse.

LichtBlick - Heute tun, was morgen zählt

Wir sind seit dem 1. Januar 2014 dabei und beziehen 100% Ökostrom von LichtBlick!

Vorverkaufsstelle des Staatstheaters Braunschweig

Das UNIVERSUM Filmtheater ist auch offizielle Vorverkaufsstelle des Staatstheaters. Während unserer regulären Öffnungszeiten können Sie an der Kinokasse täglich Karten für anstehende Veranstaltungen kaufen (Jokervorstellungen ausgenommen, kein Aboservice).

Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.


Eintrittspreise

 

»»»» hier geht es zu unseren Eintrittspreisen

 

 

Dieser Newsletter wurde versendet von:
Universum Kinobetriebs GmbH | Geschäftsführer: Volker Kufahl
USt-Ident.Nr.: DE261848087| HRB: 201446 | Sitz der Gesellschaft: Braunschweig
Kontakt: Neue Straße 8 | 38100 Braunschweig | Telefon: 0531 - 702215-50
E-Mail: info@universum-filmtheater.de