Universum Newsletter | 14.05.2019


NEU: GRETA

tägl. 21:10 (Mo in OmU), 17:00

Der neue Film des irischen Oscar-Preisträgers Neil Jordan ("The Crying Game", "Ondine", "Michael Collins") - ein hochspannender Thriller mit einer herausragenden Isabelle Huppert.

 


SOUND ON SCREEN: ASI MIT NIWOH

Fr 19:00

Straßenmusiker, Prolet, Spinner, Tunte und vor allem immer Rebell – Jürgen Zeltinger ist eine Kölner Ikone. Mit seiner Band coverte er in den 80er Jahren Lou Reed und die Ramones auf Kölsch, und seine sozialkritischen Lieder wie "Sozialamt" werden noch heute mitgegröhlt.

Der Film zeigt den Rocker auf Tour, sichtet altes Live-Material und interviewt Freunde und Weggefährten wie Wolfgang Niedecken und Heiner Lauterbach zu "de Plaat", wie Zeltinger in der Szene genannt wird. 

Anschließend Aftershowparty im Café Riptide.

 


DOK: IM LAND MEINER KINDER

So 11:15

Eigentlich war Dario wegen Stephanie aus Ecuador nach Deutschland gekommen, aber die Behörden gehörten vom ersten Tag zu ihrer Beziehung dazu. In den folgenden 15 Jahren sollten sie ihm insgesamt 10 Visa ausstellen. Und dann das: Der Erste Bürgermeister von Hamburg lädt Dario ein, Deutscher zu werden. Eine Liebeserklärung? 


EXTRA: KINDER DER UTOPIE

So 13:00

Ein Dokumentarfilm über sechs junge Erwachsene – drei mit und drei ohne Behinderung – die sich zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit wieder treffen. Die gemeinsame Schulzeit hat die jungen Menschen geprägt, und wir erleben, mit wie viel Respekt füreinander hier die Generation Y die Inklusion lebt. Sie sind DIE KINDER DER UTOPIE.


DOK AM MONTAG: PAJU - DIE INNERE TEILUNG

Mo 19:00

Der Film der deutsch-südkoreanischen Filmemacherin Susanne Mi-Son Quester nimmt uns mit auf eine Reise nach Paju, eine südkoreanische Stadt direkt an der Grenze zu Nordkorea. Über diese Grenze sind die Großeltern der deutsch-koreanischen Filmemacherin einst in den Süden geflohen.

Wir folgen den Einwohnern von Paju in ihrem Alltag an und mit der Grenze. In der Begegnung mit diesen und weiteren Menschen zeichnet der Film ein sensibles Bild eines Landes, dessen Teilung sich tief in das Leben seiner Bewohner eingeschrieben hat. 

Wiederholung So, 26.5., 11:15.

Der neue DOK am Montag-Flyer zum Download

Hier können Sie sich unseren DOK am Montag-Flyer für das erste Halbjahr 2019 herunterladen. 

Abspannen im »abspann«

abspann

»abspann«

Besuchen Sie Braunschweigs einziges Kino-Bistro! Ob vor, nach oder auch ohne Film – im »abspann« bieten wir Raum für Gespräche rund um das Kinoprogramm.

Mo-Sa ab 18:00 Uhr

So ab 15:30 Uhr

Unser Programm vom 16.5.-22.5.19

Reservierungen für unsere Vorführungen sind telefonisch unter

0531 - 70 22 15 50 täglich 15 Minuten vor dem ersten Vorstellungsbeginn - 21:30 Uhr

oder direkt über unsere Homepage »»»» Programmübersicht möglich.

Kassen-Öffnungszeiten:

Die Kasse öffnet täglich 15 Minuten vor dem ersten Vorstellungsbeginn und schließt um 21:30 Uhr


NEU: GRETA

tägl. 21:10 (Mo in OmU), 17:00

Regie: Neil Jordan, USA/IR 2018, 98 Min., ab 16 J., Bundesstart
Darsteller: Chloë Grace Moretz, Isabelle Huppert u.a.

Frances findet eine Handtasche in der New Yorker U-Bahn und zögert nicht, sie der rechtmäßigen Besitzerin nach Hause zu bringen. Die Tasche gehört der eleganten Witwe Greta, die sich sehr über den Besuch der jungen Frau freut.

Schnell freundet sich Frances mit der älteren Dame an, denn das Schicksal scheint zwei einsame Seelen zusammengeführt zu haben. Doch schon bald findet sie heraus, dass Greta ihre Handtaschen nur als Köder auslegt, um die ehrlichen Finder zu sich zu locken…

Mo 21:10 in engl. OmU


SOUND ON SCREEN: ASI MIT NIWOH

Fr 19:00

Regie: Oliver Schwab, D 2018, 90 Min. ab 12 J.

Er hat mit Lemmy von Motörhead gesoffen und war kurzzeitig im Knast. Er war Straßenmusiker, Prolet, Spinner, Tunte und vor allem immer Rebell – Jürgen Zeltinger ist eine Kölner Ikone. Mit seiner Band coverte er in den 80er Jahren Lou Reed und die Ramones auf Kölsch, und seine sozialkritischen Lieder wie Sozialamt werden noch heute mitgegröhlt.

Der Film zeigt den Altrocker auf Tour, sichtet altes Live-Material und interviewt Freunde und Weggefährten wie Wolfgang Niedecken und Heiner Lauterbach zu „de Plaat“, wie Zeltinger in der Szene genannt wird. So erzählt er die faszinierende Geschichte des dicken, glatzköpfigen Straßenjungen mit der kurzen Zündschnur, der eine ganze Generation geprägt hat. ASI MIT NIWOH – der etwas andere Heimatfilm!

Mit Jürgen Zeltinger, Dennis Kleimann, Arno Steffen, Heiner Lauterbach, Wolfgang Niedecken, Christian Kahrmann, Anton Claassen, Susanne Zeltinger-Lehmköster, Tanja Meyer, Tom Schönberg, Robbie Vonddenhoff & Wolfgang Günnewig.

Anschliessend passende Aftershow im Café Riptide.


DOK: IM LAND MEINER KINDER

So 11:15

Regie: Regie: Darío Aguirre, D/CH 2018, 88 Min., o.A.

Eigentlich war Dario wegen Stephanie aus Ecuador nach Deutschland gekommen, aber die Behörden gehörten vom ersten Tag zu ihrer Beziehung dazu. In den folgenden 15 Jahren sollten sie ihm insgesamt 10 Visa ausstellen – eine lange Spur aus Papieren, Stempeln, Genehmigungen und Einschränkungen verband Dario mit Deutschland und hielt ihn doch auch immer auf Abstand.

Und dann das: Der Erste Bürgermeister von Hamburg lädt Dario ein, Deutscher zu werden. Eine Liebeserklärung? Darío beantwortet sie mit einem zart-ironischen Roadmovie, das seinen verschlungenen Weg vom Land seiner Väter in das Land seiner Kinder nachzeichnet.


EXTRA: DIE KINDER DER UTOPIE

So 13:00

Regie: Hubertus Siegert, D 2018, 84 Min., o.A.

Ein Dokumentarfilm über sechs junge Erwachsene – drei mit und drei ohne Behinderung – die sich zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit wieder treffen.

Schon einmal hat der Regisseur Hubertus Siegert die Mädchen und Jungen porträtiert: Sein Film KLASSENLEBEN (2005) erzählte von einer Berliner Grundschulklasse, in der Kinder mit und ohne Behinderungen und mit sehr unterschiedlichen Begabungen gemeinsam lernten – damals ein ungewöhnliches und wegweisendes Experiment.

Nun begegnen sie sich wieder und blicken auf ihr eigenes Leben und auf das der anderen. Die gemeinsame Schulzeit hat die jungen Menschen geprägt, und wir erleben, mit wie viel Respekt füreinander hier die Generation Y die Inklusion lebt. Sie sind DIE KINDER DER UTOPIE.


DOK AM MONTAG: PAJU - DIE INNERE TEILUNG

Mo 19:00

Regie: Susanne Mi-Son Quester, D 2019, 77 Min., ab 18 J. (da keine FSK)

Der Film der deutsch-südkoreanischen Filmemacherin Susanne Mi-Son Quester nimmt uns mit auf eine Reise nach Paju, eine südkoreanische Stadt direkt an der Grenze zu Nordkorea. Über diese Grenze sind die Großeltern der deutsch-koreanischen Filmemacherin einst in den Süden geflohen.

Wir folgen den Einwohnern von Paju in ihrem Alltag an und mit der Grenze. In der Begegnung mit diesen und weiteren Menschen zeichnet der Film ein sensibles Bild eines Landes, dessen Teilung sich tief in das Leben seiner Bewohner eingeschrieben hat.

'"Paju - Die innere Teilung" ist ein kluger, reflektierter und doch auch sehr persönlicher Dokumentarfilm über ein geteiltes Land." (FBW)

Wiederholung So, 26.5., 11:15.


STAN & OLLIE

tägl. 19:05 (außer Fr), 15:00, Fr 21:15 in OmU

Regie:  Jon S. Baird,  GB/CDN/USA 2018, 99 Min., o.A., 2. Woche
Darsteller: Steve Coogan, John C. Reilly u.a.

Stan Laurel (Steve Coogan) und Oliver Hardy (John C. Reilly), das beliebteste Komiker-Duo der Welt, befindet sich 1953 auf einer Tour durch Großbritannien. Ihre besten Jahre als die "Könige der Hollywoodkomödie" hinter sich, sehen sie sich mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert. Zu Beginn ihrer Tour kreuz und quer durchs Land, sind die Zuschauerräume enttäuschend leer.

Doch durch ihr Talent, sich immer wieder gegenseitig zum Lachen zu bringen, beginnt der Funke auf ihr Publikum überzuspringen. Es gelingt ihnen durch den Charme und die Brillanz ihrer Aufführungen, alte Fans zurückzugewinnen und neue zu begeistern: Die Tour wird zum einem Riesenerfolg!

Doch die Gespenster ihrer Vergangenheit holen sie ein und stellen Stan und Ollies Freundschaft auf eine Bewährungsprobe…

Fr 21:15 in engl. OmU!


VAN GOGH - AN DER SCHWELLE ZUR EWIGKEIT

tägl. 21:15 (außer Fr), 16:45

Regie: Julian Schnabel, USA 2018, 112 Min., ab 6 J., 5. Woche
Darsteller: Willem Dafoe, Rupert Friend, Oscar Isaacs u.a.

In der Gegend von Arles und Auvers-sur-Oise, wohin sich Vincent van Gogh (Willem Dafoe) zurückgezogen hat, um dem Druck des Lebens in Paris zu entkommen, wird er von den einen freundlich und von den anderen brutal behandelt. Die Inhaberin des örtlichen Restaurants hat Mitleid mit ihm und schenkt ihm ein Notizbuch für seine Zeichnungen. Andere haben Angst vor seinen dunklen und unberechenbaren Stimmungsschwankungen.

Auch sein enger Freund und Künstler Paul Gauguin findet ihn zu erdrückend und verlässt ihn. Allein sein Bruder und Kunsthändler Theo unterstützt ihn unerschütterlich, auch wenn es ihm nicht gelingt, auch nur eines von Vincents Werken zu verkaufen.

Julian Schnabels VAN GOGH – AN DER SCHWELLE ZUR EWIGKEIT ist eine faszinierende Reise in den Körper und Geist von Vincent van Gogh, der trotz Skepsis, Wahnsinn und Krankheit einige der größten Kunstwerke der Welt erschuf.

Für seine Darstellung gewann Willem Dafoe den Goldenen Löwen von Venedig 2018 und war für den Oscar nominiert.


CHRISTO - WALKING ON WATER

So 11:00

Regie: Andrey Paounov, I/ USA 2018, 105 Min., o.A., 6. Woche

Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine "Floating Piers". Mit leuchtend gelben Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft. Das Werk existierte nur für 16 Tage, ermöglichte es aber über 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen.

Der bulgarische Regisseur Andrey Paounov blickt in CHRISTO – WALKING ON WATER hinter die Kulissen und verfolgt den turbulenten Entstehungsprozess dieses gigantischen Kunstwerkes – den Wahnsinn der Kunstwelt, die heiklen Verwicklungen zwischen Kunst und Politik, die riesigen technischen Herausforderungen und logistischen Albträume, und den Kampf gegen die Kraft der Natur.


MONSIEUR CLAUDE 2

tägl. 19:10 (außer Mo), 14:45

Regie: Philippe de Chauveron, F 2018, 99 Min., o.A., 7. Woche
Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby u.a.

Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie mussten bisher schon viel ertragen. Doch nachdem seine vier Töchter ausgesprochen multikulturell geheiratet haben, ist das Ehepaar nicht mehr so leicht zu schockieren. Monsieur Claude hat sich sogar aufgemacht, um alle vier Heimatländer seiner Schwiegersöhne zu besuchen. Doch nirgendwo ist es schöner als in der heimischen französischen Provinz.

Als die Töchter ihren Eltern mitteilen, dass sie das konservative Frankreich verlassen und mit ihren Familien im Ausland sesshaft werden wollen, ist es mit der beschaulichen Gemütlichkeit schnell vorbei. Denn Claude und Marie sind nicht bereit, ihre Töchter einfach so gehen zu lassen und  setzen alle Hebel in Bewegung, um ihre Kinder und deren Familien bei sich behalten zu können...


FREE SOLO

So 13:00

Regie: Elizabeth Chai Vasarhelyi,  Jimmy Chin, USA 2018, 100 Min., ab 6 J., 8. Woche

Jeder Fehler, jede kleinste Unaufmerksamkeit kann den Tod bedeuten: Free-Solo-Kletterer Alex Honnold bereitet sich im Sommer 2017 auf die Erfüllung seines Lebenstraums vor. Er will den bekanntesten Felsen der Welt erklimmen, den 975 Meter hohen und fast senkrechten El Capitan im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien. Free Solo bedeutet: im Alleingang, ohne Seil und ohne Sicherung. Die mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilmerin Elizabeth Chai Vasarhelyi und ihr Kameramann, Profi-Bergsteiger Jimmy Chin, durften Honnold begleiten und fesseln die Zuschauer mit sensationellen Naturaufnahmen in schwindelerregenden Bildern.

Den Dokumentarfilmern Elizabeth Chai Vasarhelyi und Jimmy Chin ("Meru") ist ein hochspannender Kletter-Thriller und ein inspirierendes Sportlerportrait gelungen. Ganz nah dran an ihrem Protagonisten, zeigen sie, wie er durch perfekte Vorbereitung alle Ängste besiegt, um sein unmögliches Vorhaben umzusetzen. Mit beeindruckenden Kamerabildern, gedreht aus schwindelerregenden Perspektiven, ermöglichen sie dem Zuschauer, den Aufstieg aus nächster Nähe mitzuerleben.

FREE SOLO ist eine National Geographic Dokumentation und der Gewinner des People's Choice Award auf dem Toronto International Film Festival 2018. FREE SOLO wurde bei der diesjährigen Oscar®-Verleihung als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.


Kurzfilm der Woche:

A DOUBLE LIFE

Regie: Job, Joris & Marieke, NL 2018, 2:41 Min.

Eine schwarze Komödie über ein Paar, dessen unterschiedliche Vorstellungen von Geschlechterrollen zu einer unerwarteten Eskalation führen.

Demnächst im Universum

Ab 23. Mai: ALL MY LOVING

Mit starken Charakteren und einem feinen Gespür für die menschlichen Untiefen erzählt ALL MY LOVING von den Verirrungen und Verletzungen, die uns daran hindern, glücklich zu sein. Differenziert und in leisen Tönen zeigt das Geschwisterdrama die Seiten von Familie – ihre Reglementierungen und Kränkungen, aber auch ihr großes Versprechen von Zusammenhalt, Geborgenheit und unbedingter Liebe.

Der neue Film des aus Wolfsburg stammenden Regisseurs Edward Berger ("Jack", "Deutschland 83", "Frau2 sucht sucht Happy End").

Mit Lars Eidinger (DIE BLUMEN VON GESTERN), Nele Mueller-Stöfen (FAMILIENFEST) und Hans Löw (TONI ERDMANN)


DOK AM MONTAG: KLASSE DEUTSCH

Mo, 27.5., 19:00

Die B206 ist keine normale Schulklasse und Ute Vecchio ist keine normale Lehrerin. Maximal zwei Jahre hat die resolute Kölnerin Zeit, Kinder, die aus dem Ausland neu nach Deutschland kommen, mit Härte und Hingabe auf das deutsche Schulsystem vorzubereiten. Dabei sind die Herausforderungen so vielschichtig wie die Länder und Kulturen, aus denen die Kinder kommen.

Die warmherzige Doku von Regisseur Florian Heinzen-Ziob war der Publikumsliebling beim Kinofest Lünen. Zusammen mit Kindern aus aller Welt durchleben wir im Film den turbulenten Schulalltag mit der kniffligen deutschen Sprache. Wer wünscht sich da nicht genau so eine Lehrerin wie die charismatische Ute Vecchio! Ein wunderschöner Schwarz-Weiß-Film über gelingende Integration und eine Verneigung vor der täglichen Leistung engagierter Pädagogen.

Wiederholung: So, 2.6., 11:15.


DER KURZE MITTWOCH IM MAI - KINOTOURNEE DEUTSCHER KURZFILMPREIS

Mi, 29.5., 21:15

Zu Gast: Regisseur Hannes Schilling und Protargonist Andreas Retzlaff vom Film NACH DEM FEST.

Angefragt Regisseur Daniel Popat von HOSTEL.

Programm:

  • Hostel
  • Follower
  • Nach dem Fest (mit Gästen)
  • Das satanische Dickicht
  • Minden Rendben
  • The Bitter With the Sweet
  • Neko No Hi

Weiter Infos hier.

>>Tickets



Ab 30. Mai: ROADS

Der 18-jährige Gyllen (Fionn Whitehead) aus London hat das Wohnmobil seines Stiefvaters entwendet und ist dem Familienurlaub in Marokko entflohen, als er zufällig auf den gleichaltrigen William (Stéphane Bak) aus dem Kongo trifft, der versucht, die Grenze nach Europa zu überwinden, um dort seinen verschollenen Bruder zu suchen. In diesem Moment größter Verlorenheit beschließen die beiden Verbündete zu werden: Angetrieben von jugendlicher Abenteuerlust bahnt sich das ungleiche Paar seinen Weg durch Marokko, Spanien und Frankreich bis nach Calais.

Während die Freundschaft und das Vertrauen der jungen Männer zueinander mit jedem Tag wächst, werden sie mit Entscheidungen konfrontiert, die nicht nur ihr eigenes Leben nachhaltig beeinflussen...

Drei Jahre nach dem sensationellen Erfolg von "Victoria" schickt der preisgekrönte Regisseur Sebastian Schipper in "ROADS" zwei Achtzehnjährige auf einen ebenso aufregenden wie bewegenden Trip durch Europa. Mit Fionn Whitehead, Stéphane Bak, Moritz Bleibtreu u.a..


DOK AM MONTAG: WINTER IN HAVANNA

Mo, 3.6., 19:00

Vier Menschen, vier Schicksale in einer einzigartigen Stadt.

Der österreichische Dokumentarfilmer Walter Größbauer erzählt von der Arbeit, vom alltäglichen Leben und Überleben, vom Verfall der Stadt, aber auch von der Lebensfreude. Wenn zu dem wunderschönen Lied „Ay Amor“ des legendären Pianisten Bola de Nieve eng umschlungene Paare am Malecón zu sehen sind oder am Ende die große alte Dame der kubanischen Musik, Omara Portuondo, mit „Lo que me queda por vivir“ („Das was mir noch vom Leben bleibt“) zu hören ist, wirft das Fragen und Empfindungen auf, die alle vier ganz unterschiedlichen Schicksale miteinander verbinden. (filmdienst)

Mit dem Floristen José Francisco, dem Künstler Maisel, der Dragqueen Blankita de la Claridad del Sol und der Uhrmacherin Marisol Morales.

In Kooperation mit Cuba Sí Braunschweig.


Ab 6. Juni: ZWISCHEN DEN ZEILEN

Manchmal fällt es nicht schwer, zwischen den Zeilen zu lesen: Léonard schreibt Romane, in denen er vergangene Liebschaften verarbeitet und die realen Bezüge mehr schlecht als recht verschleiert. Sein Verleger Alain ist jedoch von dem letzten Manuskript wenig überzeugt und im Augenblick auch mehr mit der Digitalisierung seines Verlags beschäftigt – oder vielmehr mit der attraktiven jungen Mitarbeiterin, die hierfür zuständig ist...

In ZWISCHEN DEN ZEILEN zeichnet der preisgekrönte Regisseur Olivier Assayas (DIE WOLKEN VON SILS MARIA) mit leichter Hand ein feines Sittenbild des intellektuellen Pariser Literaturbetriebs. Subtil legt er die Doppelleben seiner Helden offen und zeigt in treffenden Dialogen, wie vieles doch gleich bleibt, selbst wenn ständig von Veränderungen die Rede ist. Besetzt mit einem hochkarätigen Ensemble um Juliette Binoche und Guillaume Canet, bietet ZWISCHEN DEN ZEILEN zugleich intelligentes Kino und beste französische Unterhaltung.


SOUND ON SCREEN SPECIAL: CHASING TRANE - THE JOHN COLTRANE DOCUMENTARY

Do, 6.6., 19:00


Auf der Jagd nach Coltrane: "Chasing Trane" erzählt das musikalisch reiche und menschlich bewegte wie bewegende Leben des legendären Saxophonisten und Erneuerers des Jazz.

"Ein Muss nicht nur für alle Coltrane- und Jazz-Fans, sondern im Grunde genommen für jeden, der sich ernsthaft für die bleibende Musik des 20. Jahrhunderts interessiert" (Variety). Mit Bill Clinton, Carlos Santana, Kamasi Washington, Wynton Marsalis, McCoy Tyner u.a.

Featured by Initative Jazz Braunschweig!

Anschließend im Café Riptide: die Jazz-Band „Ascension“
(Marcel Reginatto: Bassklarinette, Alt-Saxophon - Friedrich Kuhn: Gitarre - Mingus Worthy: Bass - Maximilian Schneider: Schlagzeug)

Der Vorverkauf hat begonnen. Tickets gibt es hier.


DOK AM MONTAG: DIE GEHEIMNISSE DES SCHÖNEN LEO

Mo, 10.6., 19:00

Leo Wagner war Mitbegründer der CSU und Bundestags-Abgeordneter in Bonn. Die vom Krieg geprägte Politiker-Generation erfüllte tagsüber ihre Pflicht an der politischen Front des Kalten Krieges, danach entspannte man sich im Kölner Nachtleben mit jungen Frauen und altem Champagner. Die Familien zuhause dienten oft nur mehr als Fassade. Bei Leo hatte der aufwendige Lebenswandel seinen Preis. Er verwickelte sich in dubiose Geschäfte und Stasi-Kontakte.

Sein Enkel, der junge Filmemacher Benedikt Schwarzer, legt nun die politischen und persönlichen Hintergründe eines der größten politischen Skandale der Bonner Republik frei. Benedikt Schwarzers Recherchen über Leo Wagner eröffnen einen ungeschönten Blick auf die Widersprüche seiner Generation und die Abgründe der Bonner Republik.

Wiederholung So, 16.6., 11:15.


CINEMATHEK: THE WILD BOYS

Mi, 12.6., 19:00

Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts begehen fünf Jungs aus gutem Hause, die dem Okkulten huldigen, ein scheußliches Verbrechen. Daraufhin werden sie einem alten Kapitän anvertraut, der ihnen auf seinem Kahn mit harter Hand wieder Zucht und Ordnung beibringen soll. Von der Schikane zermürbt und mit den Kräften am Ende proben sie den Aufstand – und stranden auf einer Insel voller bizarrer Gewächse, von der eine mysteriöse Kraft ausgeht. Nach einiger Zeit beginnt ihr Zauber, sie zu verändern…

In Kooperation mit Cinemathek by Daumenkino.


EXTRA: RAMEN SHOP

Mi, 12.6., 19:00 - Einführung durch die Deutsch-Japanische Gesellschaft.

Der junge Masato beherrscht ein wunderbares Handwerk: er ist Koch in einer traditionellen japanischen Suppenküche. Die Ramen-Nudel-Suppe ist seine Spezialität. Der plötzliche Tod des Vaters versetzt Masato in seine Kindheit zurück. In einem Koffer voller Erinnerungen findet Masato nun Spuren der Liebesgeschichte seiner Eltern. Er beschließt, sich auf den Weg nach Singapur zu machen, ins Heimatland seiner Mutter, die starb als Masato 10 Jahre alt war.

Für den jungen Koch beginnt eine kulinarische Reise in die Vergangenheit, denn die Geschichte seiner Familie ist eine Geschichte voller Sinnlichkeit und von großer Liebe. Masato probiert sich durch die kulinarischen Traditionen Singapurs, Japans und Chinas und lernt nicht nur die Kunst des Kochens ganz neu kennen, sondern auch die Kunst des Zusammenseins.

In Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft und Slow Food Braunschweiger Land.

Wiederholung am So, 16.6. um 11:00 Uhr.


Ab 13. Juni: THE DEAD DON'T DIE

Independent-Regisseur Jim Jarmusch lässt die Toten auferstehen in seiner neuen Horrorkomödie THE DEAD DON’T DIE. Für seinen satirischen Ausflug ins Zombiegenre konnte Jim Jarmusch eine herausragende Besetzung verpflichten: Bill Murray, Adam Driver, Steve Buscemi, Tilda Swinton, Chloë Sevigny, Caleb Landry Jones, Rosie Perez, Selena Gomez, Tom Waits, Iggy Pop und RZA.

Eine Verschiebung der Erdachse löst eine Abfolge seltsamer Geschehnisse in der beschaulichen Kleinstadt Centerville aus. Während Sherriff Cliff Robertson (Bill Murray) noch rätselt, ist sich sein Kollege Ronald Peterson (Adam Driver) sicher: Es muss sich um eine Epidemie von Zombies handeln.

Diese haben es allerdings nicht nur auf die Bürger von Centerville abgesehen, sondern auch auf Dinge, mit denen sie sich bevorzugt zu Lebzeiten beschäftigt haben. So wandeln sie auf den Straßen - hungrig nach Menschenfleisch, Kaffee und gerne auch einem Gläschen Chardonnay.

Als sich herausstellt, wie man der untoten Ghule habhaft werden kann, macht das Polizistenduo bewaffnet mit Machete und Schrotflinte und unterstützt von ihrer jungen Kollegin (Chloë Sevigny) nun Jagd auf Zombieköpfe, um die Stadt doch noch vor der Invasion zu retten. Unerwartete Unterstützung bekommen sie von der schrägen schottischen Bestatterin Zelda Winston (Tilda Swinton), die mit überirdischer Präzision ihr Samurai-Schwert schwingen lassen kann.


DOK AM MONTAG: EXHIBITION ON SCREEN: VAN GOGH & JAPAN

Mo, 17.6., 19:00

Obwohl Vincent van Gogh Japan nie besuchte, war es das Land, das ihn und seine Kunst am stärksten beeinflusste. Man kann Van Gogh nicht erfassen, ohne zu verstehen, wie die japanische Kunst in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris Einzug hielt und wie tief sie sich auf Künstler wie Monet, Degas und vor allem auf Van Gogh auswirkte. Er besuchte die neuen Galerien japanischer Kunst in Paris und entwickelte durch eingehende Recherchen, das Sammeln von Drucksachen und ausführliche Diskussionen mit anderen Künstlern sein ganz eigenes Bild von Japan.

Der Film reist nicht nur nach Frankreich und in die Niederlande, sondern auch nach Japan, um das bemerkenswerte Erbe erforschen, das Van Gogh so sehr geprägt und ihn zu dem Künstler gemacht hat, den wir heute kennen.

Wiederholung So, 23.6., 11:15.


Ab 4. Juli: GEHEIMNIS EINES LEBENS

Großbritannien im Jahr 2000: Die 87-jährige Engländerin Joan Stanley (Judi Dench) lebt in ihrem Vorort-Häuschen ein unauffälliges Rentnerdasein. Doch damit hat es ein abruptes Ende, als der MI5 vor der Tür steht und die alte Dame festnimmt, weil sie Geheimnisse an die Russen verraten haben soll.

1938: Als junge Frau studiert Joan (Sophie Cookson) in Cambridge Physik und verliebt sich in den ebenso attraktiven wie manipulativen Kommunisten Leo Galich (Tom Hughes), durch den sie die Welt in einem neuen Licht zu sehen beginnt. Wenige Jahre später arbeitet sie während des Zweiten Weltkriegs für ein geheimes Nuklear-Forschungsprojekt. Und erkennt, dass die Welt im Kräftemessen zwischen Ost und West kurz vor der gegenseitigen Zerstörung steht. Joan muss sich entscheiden, ob sie stark genug ist, ihr Land und ihre Liebe für den Frieden zu verraten.


"Besser sitzen!"

Sichern Sie sich Ihren persönlichen Kinosessel und unterstützen Sie Braunschweigs einziges Programmkino! Für einen Betrag von 250 Euro sticken wir Ihren Namen auf den Sitz Ihrer Wahl. Suchen Sie sich Ihren Sessel hier aus. Wer zuerst kommt, sitzt zuerst!

120 Braunschweiger sitzen schon!

Kontakt: info@universum-filmtheater.de

Unsere Geschenkidee für Sie

Ganz prima zu verschenken!

Die Universum-Kinogutscheine: für €10 oder €20.

Jetzt an unserer Kinokasse erhältlich.

Einzulösen für cineastische und kulinarische Genüsse.

LichtBlick - Heute tun, was morgen zählt

Wir sind seit dem 1. Januar 2014 dabei und beziehen 100% Ökostrom von LichtBlick!

Vorverkaufsstelle des Staatstheaters Braunschweig

Das UNIVERSUM Filmtheater ist auch offizielle Vorverkaufsstelle des Staatstheaters. Während unserer regulären Öffnungszeiten können Sie an der Kinokasse täglich Karten für anstehende Veranstaltungen kaufen (Jokervorstellungen ausgenommen, kein Aboservice).

Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.


Eintrittspreise

 

»»»» hier geht es zu unseren Eintrittspreisen

 

 

Dieser Newsletter wurde versendet von:
Universum Kinobetriebs GmbH | Geschäftsführer: Volker Kufahl
USt-Ident.Nr.: DE261848087| HRB: 201446 | Sitz der Gesellschaft: Braunschweig
Kontakt: Neue Straße 8 | 38100 Braunschweig | Telefon: 0531 - 702215-50
E-Mail: info@universum-filmtheater.de