Logo

NEU: MADAME AURORA UND DER DUFT VON FRÜHLING

tägl. 19:00 (außer Mo), 17:00 (Do 16:45), Mi 19:00 in OmU, So auch 11:00

"Fein austarierte Tragikomödie über das Altern – mit der strahlenden Agnes Jaoui in der Hauptrolle einer von Hitzewallungen, Jobverlust und Großmutterschaft gequälten Frau." (epd-film)

 

 

Das aktuelle Programm vom 26.04. - 02.05.2018

NEU: MADAME AURORA

tägl. 19:00 (außer Mo), 17:00 (Do 16:45), Mi 19:00 in OmU, So auch 11:00

Regie: Blandine Lenoir, F 2017, 90 Min., o.A., Bundesstart
Darsteller: Agnès Jaoui, Pascale Arbillot u.a.

Die lebensfrohe Aurora (die wunderbare Agnès Jaoui) hat zwei Töchter, ist Single und steht mitten im Leben. Doch plötzlich wird ihre Welt durcheinandergewirbelt: Aurora erfährt, dass sie Großmutter wird, fliegt aus ihrem Job und muss zu allem Überfluss feststellen, dass Älterwerden nicht so einfach ist.

Von Beratungsterminen beim Jobcenter, verrücktspielenden Hormonen, Konflikten mit ihren Töchtern bis zu misslungenen Dates wird Aurora mit den Herausforderungen des Lebens konfrontiert. Als Aurora dann ihrer Jugendliebe Christophe wiederbegegnet, wird aber alles noch einmal ganz anders. Mit Hilfe ihrer besten Freundin Mano und ihren beiden Töchtern erlebt Aurora mehr und mehr, dass man etwas loslassen muss, um neu beginnen zu können.

Am Mittwoch, 2.5., um 19:00 Uhr im französischen Original mit deutschen Untertiteln.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

»»» Tickets reservieren

EXTRA: CYCLE TOUR - RENNRADFIEBER

Do 19:00

Am 26. April 2018 lädt die CYCLE TOUR herzlich ein, den Film "Rennradfieber - Warum Glück erfahrbar ist" von Oliver Kratz im Universum Filmtheater zu erleben. Freut euch auf spannende Interview-Gäste und aktuelle Infos zum Radevent am 26. August 2018. Natürlich steht das CYCLE TOUR Team den gesamten Abend für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Der Einlass erfolgt 19:00 Uhr, Start des Programms ist 19:30 Uhr.

Tickets können für 5,00€ inkl. einer kleinen Tüte Popcorn ab dem 1. März 2018 direkt im Rahmen der Online-Anmeldung auf www.cycletour.de oder an der Abendkasse gekauft werden.

Eine Veranstaltung von CYCLE TOUR.

DOKU: EXHIBITION ON SCREEN: CANALETTO UND DIE KUNST VON VENEDIG

So 11:15

Regie: David Bickerstaff, GB 2017, 85 Min., o.A., OmU

Aus einer der weltgrößten Kunstsammlungen heraus entsteht die beeindruckende Geschichte von Canaletto und Venedig, der Stadt, die er durch seine Kunst mit Millionen Menschen teilte. Der Film bietet dem Zuschauer nicht nur einen exklusiven Zugang zu der mit Spannung erwarteten Ausstellung in der Queen’s Gallery, er öffnet auch die Türen zu Londons Buckingham Palace und Windsor Castle. Expertenkommentare und die einzigartigen Einblicke von Kuratoren der Royal Collection runden die Kunstdokumentation ab.

»»» Tickets reservieren

DOKU: FESTIVAL DER DEMOKRATIE

So 13:00

Regie: Lars Kollros, Alexandra Zaitseva, D 2018, 81 Min., ab 12 J.

Am 7. und 8. Juli 2017 trafen sich die Mächtigen der 19 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer der Erde in Hamburg. Innensenator Andy Grote kündigte das G20-Treffen als "Festival der Demokratie" an. Stattdessen wurden Grund- und Bürgerrechte außer Kraft gesetzt, Einsatzleiter Dudde (inzwischen befördert) probte Aufstandsbekämpfung. Gesamtverantwortlich für das rechtsstaatliche Desaster: Oberbürgermeister Scholz (SPD, inzwischen ebenfalls befördert).

Unglaubliche 30.000 PolizistInnen waren in der Stadt, um die Herrschenden - koste es, was es wolle - zu schützen, 100.000 Menschen kamen, um dagegen zu demonstrieren. Lars Kollros und Alexandra Zaitseva haben die Proteste mit ihren Kameras begleitet. In den letzten Monaten wurden zusätzlich noch einige Interviews gefilmt.

Dieser Dokumentarfilm arbeitet die Proteste und die Handlungen der Polizei kritisch auf. Der Film wurde über Crowdfunding von über 200 SpenderInnen finanziert und ermöglicht. Hier eine ausführliche Rezension des Films.

»»» Tickets reservieren

DOK AM MONTAG: FIGHTER

Mo 19:00

Regie: Susanne Binninger, D 2016, 108 Min., ab 16 J.

Sie kämpfen im Käfig. Weil sie es wollen, und weil andere das sehen wollen. Andreas Kraniotakes, Khalid Taha und Lom-Ali Eskijev sind Profis in Mixed Martial Arts (MMA). Sie prügeln sich im Zweikampf, auf offener Bühne, mit allen erlaubten Mitteln. Sie wollen als Sportler anerkannt werden, und kämpfen gegen Vorurteile, die sie als "Blutboxer" diskreditieren.

Dafür trainieren sie hart, leben asketisch, überschreiten Grenzen – auch die ihrer eigenen Körper. Kraniotakes, Taha und Eskijev sind moderne Gladiatoren. Susanne Binninger gelingt ein vorurteilsfreier Blick auf die MMA Szene, und ihre drei Protagonisten erweisen sich als offene, gefühlvolle Männer, die dem Schmerz nicht ausweichen und deren Angst vor allem darin besteht, dass sie verlieren könnten.

Wiederholung am So, 6.5. um 11:15 Uhr.

»»» Tickets reservieren

FESTIVAL THEATERFORMEN: DAS KONGO TRIBUNAL

Mi 19:00

Regie: Milo Rau, D 2017, 105 Min., ab 12 J.

"Das Kongo Tribunal" durchleuchtet anhand eines Tribunals vor Ort im Ostkongo und in Berlin die Gründe und Hintergründe für den seit bald 20 Jahren andauernden Krieg im Gebiet der Großen Seen. Dabei entsteht ein menschlich erschütterndes, analytisch tiefgründiges Tableau der neokolonialen Weltordnung. - Nominiert für den Dt. Filmpreis als bester Dokumentarfilm.

"Ein bewegendes, interessantes und bereicherndes Projekt" (filmdienst.de).

Kurzfilm im Vorprogramm:

KROKODILE OHNE SATTEL

Regie: Britta Wandaogo, D/ Burkina Faso 2012, 15 Minuten

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festival Theaterformen.

Mehr zum Programmim Universum

»»» Tickets

LADY BIRD

tägl. 21:00 (So in OmU), 14:15

Regie: Greta Gerwig, USA 2017, 95 Min., o.A., 2. Woche
Darsteller: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf u.a.

Der Alltag von Christine "Lady Bird" McPherson im kalifornischen Sacramento besteht aus High-School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlsregister.

"Lady Bird" sorgt seit der Weltpremiere für euphorische Publikums- und Kritikerreaktionen und zeigt auf charmante und wahrhaftige Weise, was es heißt, erwachsen zu werden. Dabei richtet Greta Gerwig (Regie & Drehbuch) ihren Blick nicht zuletzt auf eine intensive Mutter-Tochter-Beziehung, in der jede Menge Potenzial für emotionale Konflikte, aber auch von Herzen kommende Komik steckt.

Ausgezeichnet mit dem Golden Globe für den besten Film in der Kategorie Comedy/Musical und dem Golden Globe für die beste Darstellerin Saoirse Ronan. Nominiert für fünf Oscars, darunter Bester Film und Beste Hauptdarstellerin (Saoirse Ronan).

Am Sonntag, 29.4., um 21:00 Uhr im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Hier geht's zum Filmtipp von Radio Okerwelle.

Tickets kaufen oder reservieren

3 TAGE IN QUIBERON

tägl. 21:15 (außer Do), 16:15, Fr-Di auch 18:45

Regie: Emily Atef, D 2018, 116 Min., o.A., 3. Woche
Darsteller: Marie Bäumer, Charly Hübner u.a.

1981 verbringt der Weltstar Romy Schneider (Marie Bäumer) drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon, um sich dort vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen. Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt die Schauspielerin in ein Interview mit dem STERN-Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) ein, zu dem der von Romy Schneider geschätzte Fotograf Robert Lebeck (Charly Hübner) die dazugehörige Fotostrecke liefert.

Aus dem geplanten Termin entwickelt sich ein drei Tage andauerndes Katz- und Mausspiel zwischen dem Journalisten und der Ausnahmekünstlerin, das auch Robert Lebeck und Romys Freundin Hilde an ihre Grenzen bringt…

Nominiert für den Deutschen Filmpreis in 10 Kategorien!

»»» Tickets

TRANSIT

tägl. 14:45, Do auch 21:30

Regie: Christian Petzold,  D 2017, 102 Min., ab 12 J., 4. Woche
Darsteller: Franz Rogowski, Paula Beer u.a.

Die deutschen Truppen stehen vor Paris. Georg, deutscher Flüchtling, entkommt im letzten Moment nach Marseille. Im Gepäck hat er die Hinterlassenschaft des Schriftstellers Weidel, der sich aus Angst vor seinen Verfolgern das Leben genommen hat: Ein Manuskript, Briefe, die Zusicherung eines Visums durch die mexikanische Botschaft.

In Marseille darf nur bleiben, wer beweisen kann, dass er gehen wird. Visa für die möglichen Aufnahmeländer werden gebraucht, Transitvisa, die raren Tickets für die Schiffspassage. Georg erinnert sich der Papiere Weidels und nimmt dessen Identität an. Er taucht ein in die ungefähre Existenz des Transits. Flüchtlingsgespräche in den Korridoren des kleinen Hotels, der Konsulate, in den Cafés und Bars am Hafen. Er freundet sich mit Driss an, dem Sohn seines auf der Flucht gestorbenen Genossen Heinz. Wozu weiterreisen? Lässt sich anderswo ein neues Leben beginnen?

Alles verändert sich, als Georg die geheimnisvolle Marie trifft und sich in sie verliebt. Ist es Hingabe oder Berechnung, die sie ihr Leben vor der Weiterreise mit dem Arzt Richard teilen lässt, während sie gleichzeitig auf der Suche nach ihrem Mann ist? Der, so erzählt man, sei in Marseille aufgetaucht, in Besitz eines mexikanischen Visums für sich und seine Frau.

»»» Tickets

Kurzfilm der Woche:

MILKY WAY IS OUR GALAXY

Regie: Olli Ilpo Salonen, FIN 2014, 5:00 Min.

Manchmal ist ein Ausflug ins Einkaufszentrum mehr als ein Ausflug ins Einkaufszentrum.

With the support of the MEDIA Program of the European Union