KURZFILMTAG 2017 - DO, 21.12.17, 21:00 UHR

Am 21. Dezember - dem kürzesten Tag des Jahres - sind überall in Deutschland Kurzfilme zu sehen. Filmtheater, von Kommunalen Kinos über Programmkinos bis zu Multiplexen, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen veranstalten ihre eigenen Filmevents.

Das Universum Filmtheater beteiligt sich auch dieses Jahr wieder am bundesweiten Feiertag des Kurzfilmes. Wir zeigen in einem abendfüllenden Programm ab 21:00 Uhr 7 neue Kurzfilme, darunter den frisch gekürten Kurzfilm-Preisträger PIX von Sophie Linnenbaum, SISSI OHNE FRANZ von Tim Garde und EINWURF ZWANZIG PFENNIG von Florian Pawliczek und Johannes Klais.


UNSER PROGRAMM AM KURZFILMTAG 2017:


CAFÉ D'AMOUR

Regie: Benedikt Toniolo, D 2016, 8 Min., Animation

Das Café D'Amour ist ein lebendiges, magisches Café der Goldenen 20er Jahre. Dort trifft der hagere Tramp und Straßenkünstler Lewis auf Coco, eine mollige, wohlhabende Dame, die auf der Suche nach einem brauchbaren Mann ist. Wird Lewis der Richtige für Coco sein? Das Café lässt nichts unversucht, sie zusammenzubringen und tut alles dafür, ein Foto der beiden an die eigene Trophäenwand hängen zu können.


DER TUNNEL

Regie: Christoph Daniel, Marc Schmidheiny, D/CH 2016, 10 Min., Kurzspielfilm

Bei seiner wöchentlichen Fahrt durch die Schweiz bemerkt ein Student, dass der Zug ungewöhnlich lange durch einen Tunnel fährt. Mit der stetigen Dunkelheit wächst sein Unbehagen. Doch seine Mitreisenden scheinen nicht beunruhigt. Gemeinsam mit dem Zugführer macht der Student sich auf den Weg zum Führerraum der Lokomotive – doch diese ist leer. Als auch die Notbremse nicht funktioniert, müssen beide zusehen, wie der Zug immer schneller in den dunklen Abgrund rast... Mit Detlev Buck.


EINWURF ZWANZIG PFENNIG

Regie: Johannes Klais, Florian Pawliczek, D 2017, 11 Min., Kurz-Doku

EINWURF ZWANZIG PFENNIG macht sich auf die Suche nach den letzten Elefanten, Kängurus und Riesenrädern in den urbanen Landschaften des Ruhrgebiets und besucht einen Menschen, der schon seit D-Mark-Zeiten mit dem Aufstellen von Kinderfahrautomaten seinen Lebensunterhalt verdient.


EMILY MUST WAIT

Regie: Christian Wittmoser, D 2016, 12 Min., Kurzspielfilm

Während Europa auseinanderfällt, wartet Emily in ihrer Wohnung darauf, ihren Freund wiederzusehen. Ihr Wille zu überleben und ihr Vertrauen in ein HappyEnd werden dabei immer stärker auf die Probe gestellt.


KÜNSTLER VON UNTEN

Regie: Jana Papenbroock, D 2017, 15 Min., Kurz-Doku

Künstler von unten sind nach Bernd Menschen, die nicht im Weltraum leben, aber es schaffen, bis in den blauen und schwarzen Horizont zu denken. Zusammen mit seinen Freunden Michi und Horst ist er Mitglied einer Ateliergemeinschaft von Künstler/innen mit unterschiedlichen Behinderungen. Kunst ist für sie ein Mittel, Gesellschaft zu bilden und an ihr teilzuhaben.


PIX

Regie: Sophie Linnenbaum, D 2017, 10 Min., Kurzspielfilm

Im Schnelldurchlauf zieht das Leben des Jungen an uns vorbei, reduziert auf die fotogenen Momente des Lebens: das erste Weihnachtsfest, die Einschulung, Kindergeburtstage, die erste große Liebe, die Hochzeit, die Geburt des eigenen Kindes... Der Junge selbst bleibt Statist, während um ihn herum sein Leben als Kulisse auf- und wieder abgebaut wird. – Gewinner des Deutschen Kurzfilmpreises 2017


SISSI OHNE FRANZ

Regie: Tim Garde, D 2017, 15 Min., Kurzspielfilm

Psychologiestudentin Sissi trennt sich von ihrem geliebten Franz - doch wie nun leben? Wie sich selbst heilen? Kann Freud helfen? Oder das Meer? Es ist einen Versuch wert!