Das aktuelle Programm vom 27.04. - 03.05.2017

Herzlich Willkommen beim UNIVERSUM Filmtheater!


NEU: DIE SCHLÖSSER AUS SAND

Tragikomischer Liebesfilm über ein ehemaliges Paar, dass ein Haus in der Bretagne verkaufen muss und dabei alten Erinnerungen begegnet. "Die Schlösser aus Sand" gewann auf der Filmkunstmesse Leipzig 2016 den Publikumspreis.

"Olivier Jahan zeigt in seinem romantischen Kammerspiel eine literarisch cineastische Version von der Liebe, die beendet ist und doch fortbesteht. Sehr charmant!" (Programmkino.de)


NEU: MAIKÄFER, FLIEG!

Generationen sind mit Christine Nöstlingers Roman über ihre Kindheit nach dem Krieg groß geworden. Die Österreicherin Mirjam Unger hat den Kinderbuchklassiker erstmals liebevoll fürs Kino adaptiert. "Maikäfer, flieg!" ist ein unterhaltsamer und zugleich ernsthafter Familienfilm, der von Flucht und großer Not, aber auch von Freundschaft und Menschlichkeit in einer unmenschlichen Zeit erzählt.


KUNST BEWEGT: HOCKNEY

So 11:00

"Randall Wrights Porträt von David Hockney, dem wohl größten lebenden Künstler Großbritanniens, ist eine bezaubernde und liebenswerte Studie." (The Guardian)


DOKU: LES SAUTEURS - THOSE WHO JUMP

So 11:15

Wie fühlt sich Leben vor der Festung Europa an? Für ihren Dokumentarfilm "Les Sauteurs" ("Die Springer") haben die Filmemacher Moritz Siebert und Estephan Wagner ihre Kamera Abou Bakar Sidibé, einem malischen Flüchtling gegeben - und einmalige Einblicke in ein von dem unbedingten Willen, nach Europa zu kommen, getriebenes Leben zwischen existenzieller Gefahr und existenzieller Hoffnung erhalten. Die Dokumentation wurde vielfach ausgezeichnet.


DOK AM MONTAG: WHERE TO, MISS?

Mo 19:00

"Where to, Miss?" ist das bewegende Porträt einer jungen Inderin, die mutig in einer männerdominierten Gesellschaft für ihre Rechte kämpft. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2016.

Wiederholung am So, 7.5., 11:15 Uhr.


FEMMES TOTALES: YULAS WELT

Mi 19:00

Die Reihe "Femmes totales" zeigt 5 preisgekrönte Filme von Frauen. Jeder Film wird 1x wiederholt.

Yulas Welt ist eine Müllhalde. Sie wächst 20 Kilometer südlich vom Kreml, auf der größten Müllkippe Europas auf. Die Regisseurin Hanna Polak hat das Mädchen über einen Zeitraum von 14 Jahren mit ihrer Kamera begleitet.



Programm, Tickets und Reservierung

Reservierungen für unsere Vorführungen sind telefonisch unter

0531 - 70 22 15 50 täglich 15 Minuten vor dem ersten Vorstellungsbeginn - 21:30 Uhr möglich.

Direkt über unsere Homepage können Sie Ihre Tickets entweder reservieren oder auch gleich kaufen.

Die Kinokasse öffnet täglich 15 Minuten vor dem ersten Vorstellungsbeginn und schließt um 21:30 Uhr.

»»»» Programm, Tickets und Reservierung



NEU: DIE SCHLÖSSER AUS SAND

Regie: Olivier Jahan, F 2015, 99 Min., ab 12 J., Bundesstart
Darsteller: Emma de Caunes, Yannick Renier u.a.

Bretagne, Côtes d'Armor: Eleanor ist mit ihrem Ex-Freund Samuel in das Haus ihres Vaters am Meer zurückgekehrt, in dem sie viele glückliche Sommer verbracht haben, als sie noch ein Paar waren. Nach dem Tod ihres Vaters muss Eleanor das Haus verkaufen und Samuel hilft ihr es für die potentiellen Käufer herzurichten.

Eigentlich wissen beide, dass sie noch viel für einander empfinden, aber sie kommen nicht dazu, gemeinsam in schönen Erinnerungen zu schwelgen. Die Immobilienmaklerin Claire führt einen potentiellen Käufer nach dem anderen durch das Haus, und eine Nachbarin scheint ihre ganz eigenen Erinnerungen an das Haus und Eleanors Vater zu haben.

Am Mittwoch, 3.5., um 19:00 Uhr im französischen Original mit deutschen Untertiteln.

»»» Tickets reservieren

Do, 27.4.Fr, 28.4.Sa, 29.4.So, 30.4.Mo, 1.5.Di, 2.5.Mi, 3.5.
16:4516:4516:4516:4516:4516:4516:45
19:0019:0019:0019:0019:0019:00 (Omu)

NEU: DIE SCHLÖSSER AUS SAND


NEU: MAIKÄFER, FLIEG!

Regie: Mirjam Unger, A 2016, 110 Min., ab 12 J., Bundesstart
Darsteller: Ursula Strauss, Gerald Votava u.a.

Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkrieges, gesehen mit Kinderaugen. Die neunjährige Christl weiß vom Frieden genauso wenig, wie die Kinder heute vom Krieg wissen. Ausgebombt und vollkommen mittellos flüchtet sie mit ihrer Familie in eine noble Villa in Neuwaldegg. Nach der Kapitulation der Nazis quartieren sich Soldaten der Roten Armee im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden Russen. Nur Christl nicht.

Für sie ist die allgemeine Anarchie vor allem ein großes Abenteuer und in Cohn, dem russischen Koch, findet sie sogar einen richtigen Freund. "Maikäfer, flieg!" nimmt ganz die Perspektive der kleinen Heldin ein.

»»» Tickets reservieren

Do, 27.4.Fr, 28.4.Sa, 29.4.So, 30.4.Mo, 1.5.Di, 2.5.Mi, 3.5.
14:4514:4514:4514:4514:4514:4514:45

NEU: MAIKÄFER, FLIEG!


KUNST BEWEGT: HOCKNEY

So 11:00

Regie: Randall Wright, GB/USA 2014, 113 Min., o.A.

Der 1937 geborene David Hockney war im Laufe seines Lebens in fast allen Bereichen der Kunst tätig, arbeitete als Maler, Grafiker, Bildhauer, Fotograf und Bühnenbildner, sowohl zu Hause in Großbritannien als auch in Kalifornien. In den 1960ern tummelte Hockney sich unter den Pop-Art-Künstlern, zog sich mit zunehmendem Alter jedoch immer weiter in seine Arbeit zurück. Erst im Jahr 2000 kehrte er aus seinem amerikanischen "Exil" zurück.

Regisseur Randall Wright interviewte für seine Dokumentation Freunde und Kollegen des Künstlers, die über Hockneys Arbeit, Beziehungen und Charakter sprechen. Auch David Hockney selbst kommt zu Wort. Die Doku setzt dem Picasso-Bewunderer und seinem Werk ein filmisches Denkmal.

»»» Tickets reservieren


DOKU: LES SAUTEURS - THOSE WHO JUMP

So 11:15

Regie: Moritz Siebert, Estephan Wagner, Abou Bakar Sidibé, DK 2016, 79 Min., ab 12 J., OmU

Vom Berg Gurugu blickt man auf die spanische Enklave Melilla an der nordafrikanischen Mittelmeerküste. Afrika und die Europäische Union werden hier durch eine hochgesicherte Grenzanlage, bestehend aus drei Zäunen, voneinander getrennt.

In den Wäldern des Bergausläufers leben Geflüchtete, die versuchen, diese direkte Landgrenze zwischen Marokko und Spanien zu überqueren. So auch der Malier Abou Bakar Sidibé, der zugleich Protagonist und Dokumentierender in "Les Sauteurs" ist. Nach 14 Monaten im informellen Camp und mehreren gescheiterten Versuchen, das Zaunsystem zu überwinden, beginnt Abou zu filmen – Unermüdlich dokumentiert er seine Lebensrealität am Rande einer abgeschotteten EU.

»»» Tickets reservieren


DOK AM MONTAG: WHERE TO, MISS?

Mo 19:00

Regie: Manuela Bastian, D 2015, 86 Min., ab 12 J., OmU

Die junge Inderin Devki will sehnlichst ihren Führerschein machen und Taxifahrerin werden. Devki bewirbt sich bei der Initiative "Women on Wheels". Hier werden Frauen zu Taxifahrerinnen ausgebildet, damit sie finanziell unabhängig werden und andere Frauen sicher nach Hause bringen können. Doch in Devkis Familie herrscht kein Verständnis für ihre Zukunftspläne.

In Indien heißt es: Eine Frau gehört zuerst ihrem Vater, dann ihrem Ehemann und zuletzt ihrem Sohn. Regisseurin Manuela Bastian begleitet Devki durch diese drei Lebensphasen als Tochter, Ehefrau und Mutter. Sie zeigt eindrücklich, in welchen Konflikt eine Frau in Indien gerät, wenn sie aus den traditionellen Rollenvorgaben ausbrechen will… Ausgezeichnet mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2016.

Wiederholung am So, 7.5., 11:15 Uhr.

»» Mehr zur Reihe DOK am Montag

»» Hier geht's zum DOK am Montag-Flyer

Jetzt erhältlich: Die DOK-Abo-Card 10 Filme für 70 € (nur gültig für DOK-Filme) - 10 Dokumentationen ansehen und nur 7,00 € pro Film zahlen.

»»» Tickets reservieren


FEMMES TOTALES: YULAS WELT

Mi 19:00

Regie: Hanna Polak, DK/PL 2014, 89 Min., ab 12 J., OmU

Yula wünscht sich nichts mehr, als ein normales Leben zu leben. Ihre Realität ist allerdings sehr trostlos: Sie lebt mit ihrer Mutter in der eigentlich verbotenen Zone von Svalka, der größten Müllhalde Europas, nur 20 km vom Kreml entfernt. Dort versucht sie, inmitten von Dreck und Elend zu überleben, aber gleichzeitig auch ein ganz normaler Teenager zu sein. Zwischen Müll, Gewalt und gepantschtem Alkohol erlebt sie die erste Liebe mit all ihren Folgen. Gleichzeitig muss sie sich um ihre alkoholkranke Mutter kümmern und dabei nie das Ziel aus den Augen verlieren, Svalka irgendwann verlassen zu können. Während all dem fasziniert Yula durch ihre Unbeschwertheit und den Lebensmut, die sie trotz aller Schrecken nie verliert.

Hanna Polak hat Yula 14 Jahre lang mit der Kamera begleitet. Sie erzählt ihre unvorstellbare Geschichte mit packender Unmittelbarkeit und voller Feingefühl. Dabei ist ein universeller Film über das Erwachsenwerden entstanden, der von Hoffnung, Mut und Lebensfreude inmitten schwierigster Umstände erzählt.

Die Reihe "Femmes totales" zeigt 5 preisgekrönte Filme von Frauen.

»»» Tickets reservieren


ALLES UNTER KONTROLLE!

Regie: Philippe de Chauveron, F 2016, 92 Min., ab 12 J., 2. Woche
Darsteller: Ari Abitan, Medi Satoun u.a.

Für den Polizisten José Fernandez gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: er wird endlich befördert zu einer Spezialeinheit und darf sich vom unerfreulichen Alltag des Grenzpolizisten verabschieden. Die schlechte Nachricht: ein letztes Mal muss er noch nach Kabul, um den straffälligen Karzaoui in sein Heimatland abzuschieben. Jetzt heißt es, den Flüchtling unkompliziert loszuwerden, sonst wird es schwierig mit der Beförderung. Doch es gibt ein Problem: im Fall Karzaoui ist der Justiz eine Panne unterlaufen und der ist entsprechend verstimmt. José hat sich seinen letzten Flüchtling deutlich resignierter vorgestellt. Doch weit gefehlt!

Als das Flugzeug auf einer Ferieninsel notlanden muss, nutzt der renitente Karzaoui die Gunst der Stunde und macht sich mit falscher Identität und einem Heizkörper bewaffnet aus dem Staub. José und sein trinkfester Kollege Guy jagen ihrem Ordnungsauftrag hinterher und müssen bald selbst erleben, wie schnell es mit der schützenden Identität vorbei sein kann.

Am Sonntag, 30.4., um 19:10 Uhr im französischen Original mit deutschen Untertiteln.

»»» Tickets reservieren

Do, 27.4.Fr, 28.4.Sa, 29.4.So, 30.4.Mo, 1.5.Di, 2.5.Mi, 3.5.
17:0017:0017:0017:0017:0017:0017:00
19:1019:1019:10 (OmU)19:1019:10
21:1021:1021:1021:1021:1021:1021:10


DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG

Aki Kaurismäki, FIN 2017, 98 Min., ab 6 J., 5. Woche
Darsteller: Sherwan Haji, Sakari Kuosmanen u.a.

Khaled, ein junger Syrer, gelangt als blinder Passagier nach Helsinki und will dort Asyl beantragen. Der Handelsvertreter Wikström beginnt ebenfalls gerade ein neues Leben, nachdem er seine alkoholkranke Ehefrau verlassen hat. Mit dem Gewinn aus einem Pokerspiel kauft er ein marodes Restaurant. Als die finnischen Behörden entscheiden, Khaled auszuweisen, beschließt er, illegal im Land zu bleiben. Wikström findet ihn schlafend im Innenhof seines Restaurants. Kurzerhand stellt er Khaled als Putzkraft und Tellerwäscher an…

Aki Kaurismäkis Filme sind bekannt für ihren lakonischen, skurrilen und minimalistischen Stil. Seine Helden waren immer die "kleinen Leute": Außenseiter, Arbeiter und Arbeitslose – die Verlierer der Gesellschaft. Seit"Le Havre" hat Kaurismäki den Kosmos seiner filmischen Underdogs um eine globale Komponente erweitert. Um diejenigen, die auf der Flucht sind und jetzt in der sozialen Hierarchie ganz unten stehen.

Aki Kaurismäki wurde auf den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin mit dem Silbernen Bär für die Beste Regie ausgezeichnet.

»»» Tickets reservieren

Do, 27.4.Fr, 28.4.Sa, 29.4.So, 30.4.Mo, 1.5.Di, 2.5.Mi, 3.5.
21:1521:1521:1521:1521:1521:15

KUNST BEWEGT: EXHIBITION ON SCREEN: DIE WUNDERSAME WELT DES HIERONYMUS BOSCH

AUS DEM NOORDBRABANTS MUSEUM NIEDERLANDE

Regie: David Bickerstaff, GB 2016, 87 Min., FSK: n/a, OmU, 7. Woche

Tauchen Sie ein in die lebhafte Fantasie eines echten Genies: Wer war Hieronymus Bosch? Wieso sprechen seine außergewöhnlichen Bilder und Motive Kunstliebhaber heute mehr denn je an? Woher nahm Bosch die Inspiration für seine unkonventionellen und zeitlosen Kunstwerke?

Der Film sucht nach Antworten auf diese Fragen und nimmt Sie mit auf eine besondere Reise. Das Noordbrabants Museum, das einen Großteil von Boschs Werken in einer Ausstellung zeigt, öffnet seine Pforten und lädt Kunstliebhaber ein, Hieronymus Bosch auf eine völlig neue Weise kennenzulernen und zu entdecken.

»»» Tickets reservieren

Do, 27.4.Fr, 28.4.Sa, 29.4.So, 30.4.Mo, 1.5.Di, 2.5.Mi, 3.5.
15:0015:0015:0015:0015:0015:0015:00

Kurzfilm der Woche:

MAA BAA

Regie: Ahmad Saleh, D 2016, 5:00 Min.

Zwei ganz unterschiedliche Schafe lernen, die Angst voreinander zu überwinden.



Das Universum auf Facebook

Klicke hier um zu unserer Facebook-Seite zu gelangen.


abspann

»abspann«

Besuchen Sie Braunschweigs einziges Kino-Bistro! Ob vor, nach oder auch ohne Film – im »abspann« bieten wir Raum für Gespräche rund um das Kinoprogramm.

tägl. ab 18:00 Uhr, Sonntag: Ruhetag.


Das Universum empfiehlt: