Das aktuelle Programm vom 25.05. - 31.05.2017

Herzlich Willkommen beim UNIVERSUM Filmtheater!


NEU: CHURCHILL

"Churchill" ist ein mitreißendes, emotionales Kinoporträt eines der berühmtesten Staatsmänner der Weltgeschichte. Neben Charakterdarsteller Brian Cox in der Titelrolle glänzt die Oscar-nominierte Miranda Richardson als seine Ehefrau Clementine Churchill.

"Jetzt schon einer der wichtigsten Filme des Jahres!" (ttt- Titel Thesen Temperamente)


DOK AM MONTAG: EXHIBITION ON SCREEN - DER KÜNSTLERGARTEN

Mo 19:00

Nach "Den modernen Garten malen: Monet bis Matisse" folgt ein neuer Dokumentarfilm über den amerikanischen Impressionismus mit großartigen Bilden in der Filmreihe "Exhibition on Screen". Den Ausgangspunkt des Films bildet die erfolgreiche Ausstellung "The Artist's Garden: American Impressionism and the Garden Movement" der Pennsylvania Academy of Fine Arts in Philadelphia. 

Wiederholung am So, 4.6., um 11:15 Uhr.


CINEMATHEK: CERTAIN WOMEN (OmU)

Mi 19:00

In „Certain Women“ erzählt Kelly Reichardt von mehreren Frauen in Montana. Laura Dern ist eine abgeklärte Anwältin, Michelle Williams eine angespannte Häuslebauerin und Kristen Stewart eine junge, unsichere Juraabsolventin. Mit trockenem Humor und in sorgfältig beiläufig arrangierten Bildern erzählt Reichardt von alltäglichen und unausgesprochenen Gefühlen.

In Kooperation mit Cinemathek by Daumenkino.



Programm, Tickets und Reservierung

Reservierungen für unsere Vorführungen sind telefonisch unter

0531 - 70 22 15 50 täglich 15 Minuten vor dem ersten Vorstellungsbeginn - 21:30 Uhr möglich.

Direkt über unsere Homepage können Sie Ihre Tickets entweder reservieren oder auch gleich kaufen.

Die Kinokasse öffnet täglich 15 Minuten vor dem ersten Vorstellungsbeginn und schließt um 21:30 Uhr.

»»»» Programm, Tickets und Reservierung



NEU: CHURCHILL

Regie: Jonathan Teplitzky, GB 2017, 106 Min., ab 6 J., Bundesstart
Darsteller: Brian Cox, Miranda Richardson u.a.

Juni 1944: Der britische Premierminister Winston Churchill steht vor einer epochalen Entscheidung: Soll er den Einmarsch der Alliierten Streitkräfte in das von Nazi-Deutschland besetzte Europa befehlen?  Er befürchtet, dass man sich an ihn nur als den "Architekten des Blutvergießens" erinnern wird, falls die D-Day-Operation scheitert. Soll er seinem Gewissen folgen oder sich der Kriegsräson ergeben?

In den dramatischen Tagen vor der Invasion ist seine Frau Clementine als wichtige Ratgeberin an seiner Seite. Wie niemand sonst versteht sie es, sein impulsives und aufbrausendes Temperament resolut und liebevoll zugleich zu zügeln. Doch die Anspannungen der Kriegsjahre haben in ihrer Beziehung tiefe Spuren hinterlassen. Und so steht auch ihre Ehe in diesen Tagen vor einem Wendepunkt.

"Churchill" ist ein mitreißendes, emotionales Kinoporträt eines der berühmtesten Staatsmänner der Weltgeschichte. Der Film erzählt die wahre, im Kino bisher nicht erzählte Geschichte von Sir Winston Churchills letzten vier Tagen vor dem kriegsentscheidenden D-Day.

Am Montag, 29.5., um 19:00 Uhr im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

»»» Tickets reservieren

Do, 25.5.Fr, 26.5.Sa, 27.5.So, 28.5.Mo, 29.5.Di, 30.5.Mi, 31.5.
14:1514:1514:1514:1514:1514:1514:15
16:3016:3016:3016:3016:3016:30
19:0019:0019:0019:0019:00 (OmU)19:00

NEU: CHURCHILL (TRAILER-FSK: AB 6 J.)


DOK AM MONTAG: EXHIBITION ON SCREEN: DER KÜNSTLERGARTEN

Mo 19:00

AUS DER PENNSYLVANIA ACADEMY OF THE FINE ARTS  

Regie: David Bickerstaff, GB 2016, 87 Min., o.A., OmU

Der amerikanische Impressionismus orientierte sich an französischen Vorbildern wie Renoir und Monet, ging jedoch schon bald seine eigenen Wege. Über einen Zeitraum von 30 Jahren enthüllte diese Stilrichtung ebenso viel über die amerikanische Nation, wie über deren Kunst als kreatives Kraftwerk.

Die Geschichte ist eng verknüpft mit der Liebe zu Gärten und dem Wunsch, die Natur inmitten der schnellen Urbanisation des Landes zu bewahren. Mit dem epochalen Sprung Amerikas von einem Bauernstaat zu einem Land der Fabriken, schufen Amerikas Impressionismus-Pioniere eine reichhaltige Bildsprache, mit der sie die Geschichte einer Ära erzählten.

Der Film basiert auf der immens populären Wanderausstellung "The Artist’s Garden: American Impressionism and the Garden Movement, 1887–1920", die an der Pennsylvania Academy of the Fine Arts startete und im Florence Griswold Museum in Old Lyme, Connecticut endete. Gedreht in Ateliers, Gärten und an wohlgehüteten Originalschauplätzen im Osten der USA, Großbritannien und Frankreich, ist dieser fesselnde Film ein wahrhaftes Fest für die Augen.

Wiederholung am So, 4.6. um 11:15 Uhr.

»» Mehr zur Reihe DOK am Montag

»» Hier geht's zum DOK am Montag-Flyer

Jetzt erhältlich: Die DOK-Abo-Card 10 Filme für 70 € (nur gültig für DOK-Filme) - 10 Dokumentationen ansehen und nur 7,00 € pro Film zahlen.

»»» Tickets reservieren


CINEMATHEK: CERTAIN WOMEN (OmU)

Mi 19:00

Regie: Kelly Reichardt, USA 2016, 107 Min., o.A., OmU
Darsteller: Michelle Williams, Kristen Stewart u.a.

Laura ist Anwältin, die einen verzweifelten Klienten davon überzeugen will, dass eine Arbeitsrechtsklage erfolglos sein wird. Gina und ihr Mann Ryan beginnen mitten im Wald mit dem Bau eines eigenen Hauses und möchten dafür dem alten Nachbarn die Natursteine abluchsen, und haben eine schwer pubertierende Tochter im Gepäck. Die junge Pferdepflegerin Jamie verliebt sich in Beth, die ihr Jurastudium gerade abgeschlossen hat und als ersten Job Abendschulunterricht auf dem Land gibt.

Der Film, basierend auf Kurzgeschichten der Schriftstellerin Maile Meloy, verweigert sich der Zuschreibung von üblichen Frauen-Filmfigur-Klischees. Er gewinnt dadurch realistische, nachvollziehbare Charaktere, die sich mit alltäglichen Problemen herumschlagen. Mit aller Ruhe und besonderer Aufmerksamkeit fürs Subtile und für Zwischentöne ermöglicht "Certain Women" ein wunderbar angenehmes, gelassenes Schauen, das es natürlich in sich hat: gerade das scheinbar Nebensächliche, die alltäglichen Kleinigkeiten prägen hier Beziehungen und Verhältnisse, nicht große Ereignisse.

In Kooperation mit Cinemathek by Daumenkino.

»»» Tickets reservieren


BEUYS

Regie: Andreas Veiel, D 2017, 107 Min., o.A., 2. Woche

Beuys. Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Geduldig versuchte er schon damals zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. Beuys boxt, parliert, doziert und erklärt dem toten Hasen die Kunst. Wollen Sie eine Revolution ohne Lachen machen? fragt er – und lacht. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter gesellschaftlicher Debatten.

Regisseur Andres Veiel und seine Editoren Stephan Krumbiegel und Olaf Voigtländer zeichnen in ihrer furiosen, klugen Collage unzähliger, oftmals bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente das Bild eines einzigartigen Menschen und Künstlers, der in seiner rastlosen Kreativität Grenzen sprengte. BEUYS ist kein klassisches Porträt, sondern eine intime Betrachtung des Menschen, seiner Kunst und seiner Ideenräume, mitreißend, provozierend und verblüffend gegenwärtig.

»»» Tickets reservieren

Do, 25.5.Fr, 26.5.Sa, 27.5.So, 28.5.Mo, 29.5.Di, 30.5.Mi, 31.5.
11:00
21:1521:1521:1521:1521:1521:1521:15

JAHRHUNDERTFRAUEN

Regie: Mike Mills, USA 2016, 119 Min., o.A., 2. Woche
Darsteller: Annette Bening, Greta Gerwig u.a.

Kalifornien, Ende der 70er Jahre: eine wilde, inspirierende Zeit der kulturellen Umbrüche, Freiheit liegt in der Luft. Dorothea Fields, eine energische und selbstbewusste Frau Mitte 50, erzieht ihren Sohn Jamie ohne den Vater, holt sich aber Unterstützung von zwei jungen Frauen: Abbie, die freigeistige und kreative Mitbewohnerin, und Jamies beste Freundin Julie, ein gleichermaßen intelligentes wie provokatives Mädchen. So verschieden sie sind, alle vier stehen füreinander ein – und es gelingt ihnen eine Bindung für das ganze Leben zu schaffen.

"Jahrhundertfrauen" ist eine filmische Liebeserklärung an drei sehr unterschiedliche Frauengenerationen. Das neue filmische Meisterwerk von Mike Mills ("Beginners") war bei den Golden Globes 2017 in den Kategorien Bester Film und Beste Schauspielerin nominiert und erhielt eine Oscar-Nominierung für das Beste Originaldrehbuch.

Am Sonntag, 28.5., um 21:10 Uhr im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

»»» Tickets reservieren

Do, 25.5.Fr, 26.5.Sa, 27.5.So, 28.5.Mo, 29.5.Di, 30.5.Mi, 31.5.
14:3014:3014:3014:3014:3014:30
21:1021:1021:1021:10 (OmU)21:1021:10

RÜCKKEHR NACH MONTAUK

Regie: Volker Schlöndorff, D/F, 2017, 106 Min., ab 6 J., 3. Woche
Darsteller: Stellan Skarsgård, Nina Hoss u.a.

Der Schriftsteller Max Zorn kommt zu seiner Buchpremiere nach New York. Seine junge Lebensgefährtin Clara ist ihm vorausgereist, um an der US-Veröffentlichung mitzuarbeiten. In seinem Roman schreibt Max vom Scheitern einer Liebe in dieser Stadt. Nicht ganz zufällig trifft er Rebecca wieder, die Frau von damals (Nina Hoss). Sie ist inzwischen eine sehr erfolgreiche Anwältin, ursprünglich aus Ostdeutschland und seit 20 Jahren in New York.

Sie beschließen, noch einmal ein Wochenende miteinander zu verbringen. Es ist Winter in Montauk, dem kleinen Fischerhafen mit dem berühmten Leuchtturm am Ende von Long Island. Zwei Strandstühle am windgepeitschten Meer. Sie warten auf zwei Menschen, die einander für lange Zeit verloren hatten. Nun kehren sie zurück, voller Trauer um das versäumte Leben und Hoffnung auf die Zukunft. Die Körper erinnern sich, aber sie wissen nicht, ob sie die Zeit ungeschehen machen können. In Montauk werden sie es herausfinden.

Am Samstag, 27.5., um 16:45 Uhr im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

»»» Tickets reservieren

Do, 25.5.Fr, 26.5.Sa, 27.5.So, 28.5.Mo, 29.5.Di, 30.5.Mi, 31.5.
16:4516:4516:45 (Omu)16:4516:4516:4516:45
19:0519:0519:0519:0519:05

Kurzfilm der Woche:

WIND

Regie: Robert Löbel, D 2013, 4:01 Min.

Ein Film über ein windiges Land und seine ebenso windigen Einwohner.



Das Universum auf Facebook

Klicke hier um zu unserer Facebook-Seite zu gelangen.


abspann

»abspann«

Besuchen Sie Braunschweigs einziges Kino-Bistro! Ob vor, nach oder auch ohne Film – im »abspann« bieten wir Raum für Gespräche rund um das Kinoprogramm.

tägl. ab 18:00 Uhr, Sonntag: Ruhetag.

Mi, 31.5. - Geschlossene Gesellschaft


Das Universum empfiehlt: